Keine Gebühren mehr für Zahlungen per Kreditkarte und Lastschrift

Postbank: Gute Nachricht für Verbraucher: Seit Anfang dieses Jahres dürfen Unternehmen, die Dienstleistungen verkaufen, keine Gebühren mehr für Zahlungen per Kreditkarte oder Lastschriftverfahren erheben. In der Vergangenheit verteuerte sich der Kaufpreis – hauptsächlich bei Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften – oft, wenn der Kunde eine dieser Zahlungsarten auswählte.

„Eine EU-Richtlinie untersagt es den Unternehmen nun, eine Gebühr für die gängigsten bargeldlosen Zahlungsmittel zu verlangen“, erklärt Martina Brand von der Postbank. „Die Regelung betrifft Kreditkarten, nicht aber andere Zahlungsdienste wie Paypal oder Amexco. Sie dürfen weiter Entgelte nehmen.“

Weitere Meldungen:
Mit dem Smartphone Geld senden
Steuergelder sparen – Welche Ausgaben Sie absetzen können
Trotz Niedrigzinsphase: Preisunterschiede bei Krediten

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge