Leitzinsentscheidung der Reserve Bank of Australia belastet den australischen Dollar

TeleTrade DJ: Die meisten asiatischen Märkte schlossen im Plus.

Der schwache Yen beeinflusste die japanischen Märkte. Der Yen fiel aufgrund der Hoffnungen auf Reformen in Japan. Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe plant einen Personalwechsel in der Regierung. Japanische Medien berichteten, dass Shinzo Abe Yasuhisa Shiozaki als Gesundheitsminister ernennen könnte, damit dieser der Government Pension Investment Fund (GPIF) reformieren kann.

Die Verteidigungs- und Technologieunternehmen trieben die chinesischen Märkte an. Investoren spekulieren, dass die Regierung ihre Militärausgaben erhöhen kann, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine belasteten weiterhin die Märkte.

Börsen Asien:
Nikkei 225 15,668.6 +192.00 +1.24%
Hang Seng 24,749.02 -3.07 -0.01%
Shanghai Composite 2,266.05 +30.54 +1.37%

Australischer Dollar:
Der australische Dollar fiel nach der Veröffentlichung der Leitzinsentscheidung der australischen Zentralbank gegenüber dem US-Dollar. Die Reserve Bank of Australia (RBA) beließ den Leitzins unverändert bei 2,50%. Der RBA-Gouverneur Glenn Stevens wiederholte, dass der australische Dollar zu teuer ist. Er fügte hinzu, dass die expansive Geldpolitik der Nachfrage und dem Wachstum helfen wird.

Die Baugenehmigungen in Australien stiegen im Juli um 2,5% (Juni: -3,8%) und übertrafen die Erwartungen von einem Anstieg um 1,7%. Der Juni-Wert wurde von -5,0% nach oben revidiert.

Das australische Leistungsbilanzdefizit kletterte von 7,8 Mrd. A$ im ersten Quartal auf 13,7 Mrd. A$ im zweiten Quartal. Der Wert des ersten Quartals wurde von -5,7 Mrd. A$ nach unten revidiert. Das war das größte Defizit seit Ende 2012.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge