Lowe´s – die zweitgrößte Baumarktkette der Welt

LYNXDas amerikanische Unternehmen „Lowe’s Companies Inc.“ ist nach Home Depot die zweitgrößte Baumarktkette der Welt und gehört zu den Fortune-50-Unternehmen. Lowe ´s betreibt 2.390 Filialen, davon 299 in Kanada und 10 in Mexiko, und bedient allein in den USA rund 18 Mio. Kunden pro Woche. Der Konzern wurde 1946 gegründet, hat seinen Sitz in Mooresville/North Carolina und wird von CEO Robert A. Niblock geleitet.

Produkte, Dienstleistungen
Lowe ´s bietet wie die meisten Baumärkte Produkte und Dienstleistungen für Privat- und Firmenkunden, wobei die Firmenkunden für 30 Prozent des Gesamtumsatzes stehen. Zu den Firmenkunden zählen vor allem Handwerker, aber auch Immobiliendienstleister, die öffentliche Hand sowie die jeweilige lokale, überregionale oder nationale Regierung, Schulen und die Industrie. Die privaten „Do-it-yourself-Handwerker“ stellen allerdings die wichtigste Einkaufsgruppe dar. Zudem können Baugeräte und im Heimwerkerbereich benötigte Geräte nicht nur gekauft, sondern auch gemietet werden.

Das Sortiment des Konzerns ist riesig. Die Kunden können nahezu alles im Baumarkt finden, was sie zum Hausbau, Hausumbau, zur Renovierung und Ausgestaltung benötigen. Wer nicht selbst Hand anlegen will, kann Handwerkerservices bestellen. Jeder Baumarkt verfügt im Schnitt über 37.000 verschiedene Artikel, davon in vielen Segmenten auch Eigenmarken des Konzerns. In den Märkten selbst gibt es darüber hinaus zusätzliche Ordermöglichkeiten, dazu kommt die Möglichkeit von Online-Bestellungen.

Lowe ´s Performance des Jahres 2017 kann sich sehen lassen
Lowe ´s hatte in den letzten Jahren mit einem Aktienrückkaufprogramm eigene Aktien im Wert von rund 18,1 Mrd. USD zurückgekauft und damit die Performance der Aktie kräftig angetrieben. Die Dividende für 2017 stieg um 19 Prozent. Insgesamt schüttete das Unternehmen in den letzten fünf Jahren 4,9 Mrd. USD an die Aktionäre aus.

Auch die Wachstumszahlen weisen nach oben. Das Umsatzplus lag immerhin bei 5,5 Prozent. Der Jahresumsatz in Höhe von 68,619 Mrd. USD teilte sich gemäß des Geschäftsberichts 2017 auf zwölf verschiedene Umsatzgruppen auf. Den höchsten Umsatzanteil hat der Bereich „Holz und Baumaterialien“ mit 9,508 Mrd. USD, nachfolgend der Bereich „Geräte“ mit 7,696 Mrd. USD und der Bereich „Saison und Outdoor Living“ mit 7,165 Mrd. USD. In diesen drei Umsatzgruppen wuchsen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr sogar zweistellig. Das höchste Umsatzwachstum erzielte die größte Umsatzgruppe „Holz und Baumaterialien“.

Details zur Aktie
Die Aktien von Lowe´s werden mit dem Symbol LOW an der New Yorker Börse NYSE gehandelt. Der Konzern ging 1961 an die Börse. Gemäß dem Geschäftsbericht von 2017 lag die Anzahl der ausstehenden Aktien bei rund 839,0 Mio. (840,0 Mio. vollverwässert). Aktien von Lowe´s sind in den S&P 100 und den S&P 500 einbezogen.

In den letzten fünf Jahren konnte das Wertpapier rund 100 Prozent an Wert hinzugewinnen, während zum Beispiel der S&P 500 rund 65 Prozent hinzugewann. Folglich ist die Aktie von Lowe´s ein klarer Outperformer.

Die größten Ankeraktionäre sind die US-Investmentgesellschaft Vanguard mit 7,84 Prozent und die US-Vermögensverwaltungsgesellschaft BlackRock mit 7,00 Prozent. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 70,94 Mrd. USD. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 108,98 USD im Hoch und 70,76 USD im Tief.

Aktuelle Analysen
Die Analysten von Baird, Bernstein, BMO Capital, BTIG Research, Credit Suisse, Deutsche Bank, Gabelli, Guggenheim, Jefferies, JPMorgan, Loop Capital, Morgan Stanley, Piper Jaffray, RBC Capital, Stifel Nicolaus, SunTrust Robinson, Telsey Advisory Group, Wedbush, Wells Fargo und UBS haben seit Jahresbeginn Analysen zur Aktie von Lowe ´s angefertigt.

Von den 20 Analysen lag das höchste Kursziel bei 129,00 USD (Jefferies vom 5. Februar 2018) und das niedrigste Kursziel bei 80,00 USD (Wedbush vom 1. März 2018). Das Durchschnittskursziel der 20 Analysen liegt bei 106,20 USD. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 85,47 USD aus dem Handel an der NYSE.

Fundamentaldaten 2017
Bei Lowe´s wird jeweils zum 2. Februar gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Der Umsatz lag im Jahr 2017 bei 68,619 Mrd. USD und das betriebliche Ergebnis (EBIT) bei 5,489 Mrd. USD. Der Jahresüberschuss wurde mit 3,4 Mrd. USD testiert. Das Ergebnis je Aktie lag bei 4,09 USD. Der Konzern schüttete an seine Aktionäre 1,58 USD je Anteilsschein aus. Dies entsprach einer Ausschüttungssumme von 1,3 Mrd. USD.

Die Gesellschaft wies für 2017 liquide Mittel in Höhe von 588,0 Mio. USD aus. Die Verbindlichkeiten wurden mit 29,418 Mrd. USD angegeben. Das gezeichnete Kapital wurde mit 5,873 Mrd. USD festgestellt. Die Bilanzsumme lag somit bei 35,291 Mrd. USD. Die Eigenkapitalquote wurde mit 16,6 Prozent ausgewiesen. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 310.000 Mitarbeiter.

 


 

Bilanzprognosen für 2018 und 2019
Die Umsätze könnten 2018 71,22 Mrd. USD und 2019 73,94 Mrd. USD betragen. Das EBITDA könnte 2018 bei 8,15 Mrd. USD und 2019 bei 8,58 Mrd. USD liegen . Das EBIT wird für 2018 mit 6,60 Mrd. USD und für 2019 mit 7,07 Mrd. USD prognostiziert. Der Gewinn je Aktie käme gemäß der Schätzung 2018 auf 5,46 USD und 2019 auf 6,10 USD. Diesen Schätzungen nach könnte sich die Dividende 2018 bei 1,83 USD und 2019 bei 2,17 USD einpendeln.

Für das Jahr 2018 könnte ein Cashflow je Aktie von 7,73 USD und 2019 von 8,51 USD testiert werden. Das Nettovermögen je Aktie könnte 2018 bei 7,88 USD und 2019 bei 7,74 USD liegen. Die Nettoverschuldung in Höhe von 15,68 Mrd. USD 2018 könnte 2019 etwas zunehmen und läge dann bei 15,89 Mrd. USD.

Termine
Die Lowe’s Companies Inc. präsentiert am 23. Mai 2018 die Quartalsergebnisse für das erste Quartal. Am 1. Juni findet in Charlotte, North Carolina/USA die Hauptversammlung statt. Am 22. August folgen die Zahlen für das zweite Quartal und am 20. November die Ergebnisse für das dritte Quartal.

Langfristige Chartanalyse der Lowe’s Aktie
Die Aktie der Lowe´s Companies Inc. konnte sich in den vergangenen Handelsjahren recht gut entwickeln und kletterte aus dem Bereich um die Marke von rund 45,00 USD bis hinauf auf gut 107,50 USD. In dieser Zeit waren mehrere Intensitäten und Verlaufsmuster zu beobachten. Die Phasen von Mitte 2014 bis April 2015 und von Anfang 2018 bis März 2018 waren stark aufwärts gerichtet.

Von April 2015 bis Ende 2017 tendierte der Wert ebenfalls aufwärts, allerdings machten stärkere Rücksetzer trendfolgende Ansätze immer wieder zunichte. Auffallend ist die kürzlich aufgetretene, recht kräftige Gegenbewegung zu der seit Anfang des Jahres starken Aufwärtsbewegung. Aus dem Kursbereich der Hochs von rund 107,50 USD rutschte der Wert bis unter 82,50 USD ab, was zu einem Jahresminus des Wertes von gut 20 Prozent führte. Der Schlusskurs der Vorwoche lag im Bereich von 86,00 USD.

Die aktuellen Bewegungstiefs knapp oberhalb von 80,00 USD stellen übergeordnet einen Test des wichtigen Unterstützungsniveaus von 82,50 USD dar und könnten durchaus zu einer Gegenreaktion mit Kaufgedanken führen. Käufe oberhalb von 88,00 USD wären somit durchaus denkbar, mit den Widerständen von 92,50 USD und 97,50 USD als realistische Ziele. Ein erneuter Rutsch unter den Bereich von 83,00 USD könnte jedoch ebenso zu einem vorerst endgültigen Trendbruch führen und Kurse in Richtung 72,50 USD und auch 67,50 USD nach sich ziehen.

Weitere Aktien-Analysen:
Aktie im Fokus: United Health – neues Jahreshoch?
Aktie im Fokus: Lufthansa im Sinkflug
Aktie im Fokus: Allianz – offen für beide Richtungen

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge