Morgenticker am 12. November 2020

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel gemischt. Die Nasdaq legte 2,01% zu, der S&P 500 gewann 0,77% an Wert, aber der Dow Jones fiel um 0,08% und der Russell schloss 0,33% tiefer.

– Die Aktien werden während der asiatischen Sitzung tiefer gehandelt. Der S&P/ASX 200 fiel um 0,5%, während der Kospi und der Hang Seng um 0,4% nachgaben. Der Nikkei gewann 0,7%.

– Die DE30-Futures deuten auf eine tiefere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– In Georgia wurde eine Neuauszählung aller Stimmen angeordnet. Bidens Vorsprung in Pennsylvania hat sich Berichten zufolge über die Nachzählungsspanne hinaus vergrößert.

 


 

– Berichten zufolge erwägt die OPEC+ eine Verlängerung der derzeitigen Förderkürzungen um drei bis sechs Monate.

– Die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus hat gestern weltweit zum ersten Mal die Marke von 10.000 überschritten.

– Die zweite Welle der Coronavirus-Pandemie in den Vereinigten Staaten beschleunigt sich. Über 140.000 neue Fälle wurden gestern in dem Land gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle in Texas hat 1 Million überschritten.

– Der stellvertretende Gouverneur der RBNZ, Hawkesby, sagte, dass negative Zinsen immer noch möglich seien. Die Notenbank glaubt jedoch, dass weniger Anreize nötig sein werden als bisher erwartet.

– Boeing erwartet, dass China in den nächsten 20 Jahren über 8.600 neue Flugzeuge kaufen wird, wobei die Gesamtausgaben voraussichtlich 1,4 Billionen Dollar betragen werden.

– Die japanischen Maschinenbestellungen gingen im September um 4,4% im Monatsvergleich zurück (Erwartung: -0,7%).

– Die Öl- und Agrarrohstoffpreise gehen zurück. Die Edelmetalle werden gemischt gehandelt. Gold und Palladium steigen, während Silber und Platin hinterherhinken.

– Der JPY und der CHF sind die sich am stärksten bewegenden Hauptwährungen, während der CAD, der AUD und der NZD am stärksten zurückbleiben. Der USD wertet gegenüber den EM-Währungen auf.

Fast 614 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Darüber hinaus wurde eine Rekordzahl von über 10.000 Todesopfern gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Fast 614 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Darüber hinaus wurde eine Rekordzahl von über 10.000 Todesopfern gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge