Morgenticker am 15.09.2022: USA im Plus, Asien uneinheitlich, DAX flach, Kryptos und Öl geben nach

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handelstag mit einem Plus, das jedoch bei weitem nicht an das Ausmaß des Ausverkaufs vom Vortag heranreichte. Der S&P 500 gewann 0,34%, der Dow Jones stieg um 0,10% und der Nasdaq legte um 0,74% zu. Der Russell 2000 legte um 0,38 % zu

– Die Indizes im asiatisch-pazifischen Raum wurden heute uneinheitlich gehandelt – Nikkei und S&P/ASX 200 legten zu, während der Kospi und die Indizes aus China nachgaben

– Die DE30-Futures deuten auf eine mehr oder weniger flache Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– EZB-Chefvolkswirt Lane sagte, dass die Zinserhöhungen umso umfangreicher ausfallen werden, je größer die Risiken für die Inflation und je größer der Abstand zur Endrate sei. Notenbanker Holzmann sagte, die EZB habe erst verspätet reagiert, da sie das Tempo der Inflation unterschätzt habe

– Das Weiße Haus erklärte, es bereite einen Plan vor, um die Lieferketten im Falle eines geplanten Bahnstreiks aufrechtzuerhalten

– Armenien und Aserbaidschan haben Berichten zufolge ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass eine vor zwei Tagen von Russland vermittelte Waffenstillstandsvereinbarung innerhalb weniger Stunden gebrochen wurde

– Neuseeländisches BIP-Wachstum erreicht 1,7% im Quartalsvergleich im 2. Quartal 2022 (Erwartung 0,8%)

– Australiens Beschäftigung stieg im August um 33.500 (Erwartung 49.500), während die Arbeitslosenquote von 3,4 auf 3,5% (Erwartung 3,4%) anstieg

– Die japanischen Exporte stiegen im August um 22,1% im Jahresvergleich (Erwartung 23,6%), während die Importe um 49,9% (Erwartung 46,7%) stiegen

 

 

– Kryptowährungen werden heute niedriger gehandelt – Bitcoin und Ethereum notieren 0,2% niedriger. Eine Ausnahme bildet der ApeCoin, der aktuell 0,7% höher notiert

– Energierohstoffe werden am Donnerstagmorgen etwas schwächer gehandelt, wobei Brent und WTI jeweils um 0,3% nachgeben

– Edelmetalle handeln angesichts des erstarkenden USD schwächer. Gold wird um 0,4% niedriger gehandelt, während Silber um fast 0,9% nachgibt

– AUD und USD sind die Währungen mit der besten Performance, während JPY und GBP am meisten nachgeben

 

Gold verzeichnete einen Rückschlag, da der USD seine Erholung fortsetzte. Das Edelmetall fiel unter die Marke von 1.700 USD und nähert sich seinem Tief von Ende Juli im Bereich von 1.680 USD. Quelle: xStation 5

Gold verzeichnete einen Rückschlag, da der USD seine Erholung fortsetzte. Das Edelmetall fiel unter die Marke von 1.700 USD und nähert sich seinem Tief von Ende Juli im Bereich von 1.680 USD. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News