Nasdaq 100: Powell lässt die Bullen los!

GKFXDie gestrige Rede des US-Notenbank-Präsidenten Jerome Powell hat die Anleger am Abend in Kauflaune versetzt. Der Grund: Er bewertete das Zinsniveau in den USA als knapp unter neutral. Damit deutete er an, dass auf mittlere Sicht wohl nicht mehr mit weiteren Anhebungen zu rechnen sei.

Die US-Indizes sprangen im Anschluss nach oben, der Nasdaq legte über 3% zu.

 

 

Charttechnik:

NASDAQ vom 29.11.2018

 

Aus charttechnischer Sicht gibt es allerdings noch keinen Grund für Freudensprünge. Der Index befindet sich auf der Tagesebene nach wie vor in einem intakten Abwärtstrend und dürfte die Korrekturphase sogar noch weiter ausdehnen.

Erst deutlich oberhalb von 7.219 Punkten müsste man das Abwärtsszenario ad acta legen.

 

 

Auf der Stundenebene dürften die Shorties nun ganz genau hinschauen. Der Kurs hat nämlich den idealen Einstiegsbereich erreicht, um sich erneut in Richtung Süden positionieren zu können (100% Korrektur). Das Ziel auf der Unterseite liegt bei 6.440.

Sollte der Kurs signifikant die Marke von 6.923 hinter sich lassen, so wäre das ein klarer Trendbruch.

Wichtig: Apple und Co. spielen eine sehr wichtige Rolle beim Nasdaq. Bitte die Entwicklung der gefallenen Tech-Engel immer im Auge behalten.

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge