NFP übertrifft Erwartungen, Lohnwachstum verfehlt Prognosen

XTB

  • US-Daten: NFP für November bei 228 Tsd., übertrifft Erwartungen von 198 Tsd. (vorheriger Wert lag bei 244 Tsd.)
  • Durchschnittliche Stundenlöhne stiegen im Monatsvergleich nur um 0,2%, prognostiziert waren 0,3%
  • Gemischte Reaktionen beim USD und Gold. US500 erreicht Tageshöchststände


Beim letzten US-Arbeitsmarktbericht des Jahres gab es einen größeren Anstieg als erwartet, allerdings lasteten schwächere Daten beim Lohnwachstum auf die Veröffentlichung.

Die NFPs lagen bei 228 Tsd., erwartet wurde nur ein Anstieg von 198 Tsd. Im Vormonat lag der Wert noch bei 244 Tsd. dieser wurde allerdings nachträglich von 261 Tsd. revidiert.

Das Stellenwachstum ist ziemlich stark, aber da die durchschnittliche Stundenlöhne im Monatsvergleich nur um 0,2% (erwartet wurden 0,3%) gestiegen sind, war die anfängliche Reaktion des US-Dollars gemischt.

Angesichts der Tatsache, dass sich die Arbeitslosenquote auf einem 17-Jahrestief von 4,1% befindet, konzentrieren sich viele Analysten eher auf die Lohndaten als auf das Stellenwachstum, da diese Hinweise auf die Inflationsentwicklung geben könnten.

Im Jahresvergleich lagen die durchschnittlichen Stundenlöhne mit 2,5% zwar höher als bei der letzten Veröffentlichung, konnten aber die Erwartungen von 2,7% nicht erfüllen.

Der USD ist seit der Veröffentlichung etwas gesunken, wobei die schwächer als erwarteten Lohndaten scheinbar den Anstieg bei den Beschäftigungszahlen ausgleichen.

Gold war ziemlich volatil, wie es oft bei Edelmetallen der Fall ist. Obwohl der Goldpreis  nach Veröffentlichung gestiegen ist, bewegt sich der Kurs nicht weit vom Tagestief bzw. Dem tiefsten Niveau seit August.


Die anfängliche Reaktion war eine leichte Schwäche beim USD, da die verfehlten Daten zum Lohnwachstum die positiven Beschäftigungszahlen überwogen. Quelle: xStation 5


Die Aktien-Futures haben recht positiv auf den Bericht reagiert. Der US500 befindet sich auf dem höchsten Niveau des Tages und nicht weit vom Eröffnungskurs Anfang der Woche.

Nach dem offenen Gap vom Sonntag Nacht korrigierte der US500 wieder etwas nach unten. Der Index fand allerdings Unterstützung im Bereich der 2.621 Punkte.

Seitdem wurde der Aufwärtskurs wieder aufgenommen, sodass dieser möglicherweise zum Ende der Woche noch in die Gewinnzone rutschen könnte.


Der US500 hat heute wieder an Wert gewonnen und wird die Verluste Anfang der Woche vermutlich wieder ausgleiche können. Quelle: xStation 5???????

 

Weitere Analysen zu EUR/USD und Gold:

EUR/USD im Korrekturmodus

EUR/USD: Fed-Zinsentscheid bereits eingepreist?

Gold: Ausverkauf!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge