Ölpreis Brent: Der Markt baut Erwartungen auf

IGDer Ölpreis Brent bewegt sich langsam aber stabil innerhalb der zulaufenden Keilformation. Erwartungen an einen zumindest kurzfristigen Nachfrageüberhang formieren sich weiter.

 

Alle Augen auf die Produktionskürzungen der OPEC +

Der Ölpreis bleibt weiter stark im Fokus der Marktteilnehmer (Ölpreis WTI: OPEC + Kürzungen und US Bestände im Fokus), insbesondere, weil es nun darum geht, ob die vereinbarten Produktionskürzungen über den Monat Juni hinaus fortgesetzt werden oder nicht.

Aktuelle Daten zu den bereits bestehenden Kürzungen wurden nun zumindest für den Mai veröffentlicht und es zeigt sich, dass die gesamte Compliance, also die Teilnahme an den Kürzungen, im Mai bei etwa 70% lag. Das ist etwas weniger als noch vor zwei bis drei Wochen vermutet. Positiv ist dennoch, dass Russland eine Compliance von über 90% erreichte.

 


 

Die Frage ist nun, werden die zuletzt geschürten Erwartungen seitens der OPEC + Länder bestätigt oder enttäuscht? Zuvor sah der Deal vor, dass die Kürzungen von 9,7 Mio. Barrel pro Tag zwischen Mai-Juni auf 7,7 Mio. Barrel ab Juli bis Ende des Jahres fallen und ab Januar 2021 bis Mai 2022 auf 5,8 Mio. Barrel.

Man sollten auch bedenken, dass die Produktions-Basis für die Kürzungen, der Oktober 2018 ist und diese liegt höher als die Produktion im April 2020. Damit fallen die Kürzungen in Wahrheit geringer aus.

Dennoch, Marktteilnehmer preisen derzeit eine höhere Wahrscheinlichkeit ein, dass die Nachfrage, zumindest kurzfristig, das Angebot übersteigen könnte. Jede Skepsis dieser Erwartung dürfte jedoch dazu führen, dass der Preis wieder in eine Korrektur verfällt.

Die OPEC hat in dieser Woche inoffiziell ein Vorverschieben des Meetings auf den 4. Juni vorgeschlagen, doch das wurde nicht bestätigt. Mehr noch wurde am Mittwoch seitens einiger Berichte bekannt, dass es womöglich nicht dazu kommen wird, weil einige Länder sich bei der Compliance nicht einig zu sein scheinen. Dies führte dazu, dass der Ölpreis Brent und WTI am Mittwoch wieder leichte Schwächesignale aussenden. Das offizielle Meeting findet zwischen 9-10 Juni statt.

 

Ölpreis Brent charttechnische Analyse

Ölpreis Brent Analyse; Quelle: IG

Ölpreis Brent Analyse; Quelle: IG

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge