Ölpreis verliert nach Rally an Kraft

GKFXGestern wurden die extrem stark beachteten wöchentlichen Rohöl-Lagerbestände in den USA vermeldet. Das Ergebnis: In der vergangenen Woche sind die Bestände nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) um 4,3 Millionen Barrel im Vergleich zu Vorwoche gefallen. Erwartet wurde aber ein geringerer Rückgang.

Charttechnik:
Der Ölpreis bewegte sich am Donnerstag weiter zurück. Am Mittwoch hat der Kurs bereits die bei 77,23 US-Dollar liegende Unterstützung unterschritten und somit den Aufwärtstrend im Stundenchart gebrochen. Nach einer kurzen Erholungsphase folgte dann, im Rahmen eines starken Abwärtsdrucks, der Rutsch unter das letzte Tief bei 76,86 USD. Damit wurde die Abwärtsgeschichte besiegelt. Erst am relevanten Punkt bei 75,98 USD konnte der Abverkauf eine Pause einlegen und sich wieder nach oben orientieren.

Es bietet sich nun die Möglichkeit, die Korrektur bis in den Bereich der 77,73 USD auszudehnen und hier den Ausbruchversuch zu starten. Sollte es Brent gelingen, über die 77,73 USD nachhaltig zu steigen, wäre das aktuelle Short-Szenario dahin. Die Bären haben natürlich das Tief bei 75,62 USD im Visier.

In der letzten Öl-Analyse wollten wir Ihre Aufmerksamkeit auf die Short-Umkehrkerze im Tageschart lenken. Solche Kerzen haben auf dieser Zeitebene nämlich eine große Relevanz, denn sie werden von vielen Marktteilnehmern wahrgenommen. Und siehe da, nach Bestätigung folgten fallende Kurse.

 


 

Brent Öl Chartanalyse

Brent Öl Chartanalyse

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge