Ölpreis wie im Rausch

GKFXAuch in dieser Woche ist der Ölpreis einfach nicht zu bremsen. Heute Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 77,88 US-Dollar. Das waren 1,90 Dollar mehr als zum Wochenbeginn. Der Grund: Zukunftsängste bezüglich der Ölmengen lassen die Preise steigen (mögliche US-Sanktionen gegen den Iran, Förderkrise in Venezuela).

Charttechnik:
Und der Aufwärtstrend im Stundenchart könnte nicht schöner sein. Klar und deutlich unterscheidet sich die Bewegung von der Korrektur, wichtige Punkte können ganz schnell ausfindig gemacht werden. Nach so einem Kursfeuerwerk rechnen wir zunächst mit einer Korrekturbewegung, denn die Longis müssen ja ihre Gewinne nach und nach realisieren. Einen relevanten Supportpunkt sehen wir bei 75,98 USD. Hier bietet sich die beste Chance die Rally direkt wieder aufzunehmen, im Anschluss das Hoch bei 78,29 USD zu erreichen und dann oberhalb von diesem Niveau weiter auszudehnen.

Komme es allerdings zu stärkeren Abgaben, welche unter das letztgenannte Level bei 75,98 USD führen würden, könnte eine Trendumkehr vollzogen werden.

Auf der Tagesebene hat das Öl per Tageschlusskurs das Level bei 75,80 USD deutlich hinter sich lassen – wir können den Abwärtstrend also ad acta legen. Das nächste Anlaufziel ist nun das Hoch bei 79,60 USD.

 

 

Brent Öl Analyse

Brent Öl Analyse

Weitere Analysen zu Öl:
Öl steigt nach den Lagerbestandsdaten
Ölpreis: Die Bullen melden sich zurück!

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge