quirion: Die aktuelle Folge der Podcast Serie “klug anlegen” mit Karl Matthäus Schmidt

Karl Matthäus Schmidtquirion: Die aktuelle Folge der Podcast Serie “klug anlegen” von Quirion mit Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Bank, beschäftigt sich mit dem Thema:

“Böser Vorwurf – Sind ETF-Anleger asozial?”

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von meinpodcast.de zu laden.

Inhalt laden

 

ETFs sind eine unglaubliche Erfolgsgeschichte an den Kapitalmärkten und mittlerweile in vielen Depots zu finden. Kein Wunder, denn sie sind leicht handelbar, kostengünstig und transparent. Ihre Zahl steigt beständig und so manch einer hebt mittlerweile sogar schon den Zeigefinger und warnt vor den passiven Fonds. Zur Kritik zählt u.a., dass ETFs Kapital in vermeintlich schlechte Unternehmen lenken und damit die Funktionalität der Kapitalmärkte schädigen.

Wie sehen die Argumente der ETF-Gegner genau aus? Was ist dran an diesen kritischen Kommentaren? Werden ETFs irgendwann den Markt dominieren und wäre dann die Lenkungsfunktion der Märkte in Gefahr? Wie hängt das mit der Außen- und Innenfinanzierung von Unternehmen zusammen? Haben sich denn aktive Fonds bei der Verteilung der Anlagegelder in die vermeintlich besten Unternehmen bewährt oder ist das doch nicht mehr als Spekulation oder Zufall? Antworten von Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG und Gründer der digitalen Geldanlage quirion.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge