quirion verwaltet erstmals mehr als 500 Mio. Euro

quirion: Die digitale Vermögensverwaltung quirion erreicht den nächsten Meilenstein. Die für die Kunden verwalteten Anlagen stiegen erstmals über die Marke von 500 Mio. Euro.

Wachstumstreiber sind insbesondere die trotz Corona-Krise unverändert positiven Mittelzuflüsse sowie beständig steigenden Kundenzahlen. Auch die weiter stark wachsende Zahl an Sparplänen trägt zum kontinuierlichen Anstieg des verwalteten Kundenvermögens bei. Fast jeder zweite quirion-Kunde eröffnet inzwischen auch einen Sparplan.

 


 

Trotz Corona-Crash stieg das verwaltete Anlagevermögen seit Jahresbeginn um etwa 30%, die Zahl der Kunden sogar um knapp 60%.

Die Kundenzahl liegt aktuell bei über 23.000, die durchschnittliche Anlagesumme damit bei über 21.000 Euro.

„Weil die Zinsen auf absehbare Zeit nicht steigen werden, erkennen immer mehr Anleger, dass eine mittel- und langfristige Anlage am Kapitalmarkt mit ETFs die einzig vernünftige Alternative ist – trotz möglicher Schwankungen“, so Martin Daut, CEO der quirion AG.

„Mit mehr als 500 Mio. Euro Anlagevolumen gehört quirion zu den größten Robo-Advisors im B2C-Geschäft in Deutschland. Ich freue mich, dass wir unsere Wachstumsgeschichte erfolgreich fortschreiben können – und das komplett aus eigener Kraft. Wir wachsen ohne Zukäufe oder großes Filialnetz.“

 

Tipp: Robo Advisor Vergleich – z.B. Quirion und Growney im Vergleich

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge