Ripple (XRP): Bärischer Ausbruch aus Seitwärtsphase

IG: Der gesamte Kryptoassetmarkt leidet aktuell unter dem Verkaufsdruck. Große Abverkäufe im Bitcoin könnten einen Ansteckungseffekt auf andere Altcoins haben. Das niedrige Handelsvolumen und die dünne Marktkapitalisierung tun ihr übriges. Das Brokerhaus IG Markets taxiert aktuell den Ripple-Kurs auf 0,46 US-Dollar. Damit liegt der Kurs rund 5 Prozentpunkte tiefer als vor 24 Stunden. Die Chartanalyse bewährt sich einmal wieder im Kryptoassetmarkt. Bei einem Blick auf den Tageschart von Mitte Januar bis Anfang April, erkennen wir einige charttechnische Impulse die, die Bärenrallye weiter angefeuert haben könnten.

Mit der symmetrischen Dreiecksformation brach die 1,20 USD-Marke

Mitte Januar bildete sich auf Tagesbasis eine symmetrische Dreiecksformation. Grundlegend ist der Ausgang einer symmetrischen Dreiecksformation ungewiss. Dieser kann sowohl bullischer oder bärische Natur sein. Mit dem Durchbruch an der Unterseite bei 1,20 USD Ende Januar 2018, zeichnete sich ein Fortgang der Bärenrallye aus. Der Kurs brach anschließend um rund 53 % ein und bewegte sich fortan in einer Seitwärtsphase. Ausgehend von der Dreiecksformation könnte ein mögliches bärisches Kursziel bei rund 0,25 US-Dollar liegen.

Bärischer Range-Ausbruch könnte den Kurs weiter unter Druck setzen

Die Bären konnten in der vergangenen Handelswoche nach 57 Handelstagen die Seitwärtsphase nach unten hin verlassen. Dieser Weg konnte bereits mit der Übernahme der 9-Tage-Gleitenden-Durchschnittslinie bei 0,65 US-Dollar geahnt werden. Mit dem Durchbruch der Unterseite und einem Halt von nun 8 Handelstagen unterhalb der Unterseite könnte sich die Bärenrallye fortsetzen. Die Bullen müssten rasch am besten im Wochenendhandel die Unterseite zurückerobern, um Schlimmeres zu verhindern.

Ripple (XRP) auf Tagesbasis


Quelle: IG Handelsplattform

Weitere Analysen zu Kryptowährungen:
Bitcoin: Bullen kommen nicht in Fahrt
Krypto-Hedgefonds-Industrie schrumpft
Bitcoin, Ripple, Litecoin, Ethereum: Kurse hoppeln weiter abwärts

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge