Rohöl (Brent): Sinkende Lagerbestände schieben Ölpreis an

flatex: Der Preis für ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent zog seit Wochenbeginn sichtlich an. Nach positiv zu wertenden API-Daten vom Dienstag, bestätigten am Mittwoch die EIA-Rohöllagerbestände zur Freude der Rohöl-Bullen den Rückgang der Lagerhaltung. Im Vergleich zur Vorwoche gingen die Lagerbestände in den USA um 2,62 Millionen Fass zurück, während man in den Prognosen von einem Lageraufbau von 2,6 Millionen Fass ausging.

Charttechnik
Der Brent-Juni-Kontrakt markierte am 25. Januar 2018 bei 69,97 US-Dollar ein Hoch. Seitdem korrigierte er bis auf das jüngste Verlaufstief vom 09. Februar 2018 auf 61,21 US-Dollar. Dieser Kursverlauf könnte herangezogen werden, um die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu identifizieren.

Die Widerstände wären bei den Marken von 69,97/72,05/73,31 und 75,38 US-Dollar zu ermitteln. Die nächsten Unterstützungen kämen bei 68,78/66,62/65,50/64,56/63,28 und 61,21 US-Dollar in Betracht.

Weitere Analysen zu Rohöl:

Ölpreis hinter Gittern
Der Ölpreis musste nach dem starken Anstieg in den letzten Tagen die Gewinne wieder leicht abgeben. Derzeit bieten einige markante Levels auf der Ober- und natürlich auch auf der Unterseite, die Chance, dass…

US-Rohöl (WTI): 100-Tage-Linie weiterhin unter Druck

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge