Sparkassen-Broker konzentriert sich auf Top-Trader

Der Sparkassen-Broker hat seine strategische Neuausrichtung abgeschlossen und wird sich zukünftig auf Angebote für Top-Trader konzentrieren. Das Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden schärft damit sein Leistungsprofil und bleibt weiterhin ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. Das beschloss die Gesellschafterversammlung heute in Frankfurt. Die Planung geht davon aus, dass das Unternehmen ab diesem Jahr schwarze Zahlen schreibt.

Der Sparkassen-Broker hat ab sofort Anleger mit einer durchschnittlichen Transaktionszahl von 50 Wertpapiertransaktionen pro Jahr im Fokus. Dabei handelt es sich um solche Kunden, die aufgrund ihrer Online-, Wertpapier- und Handelsaktivität nicht zum ursächlichen Zielfokus einer Sparkasse gehören und die auf persönliche Beratung komplett verzichten möchten. Freundlichkeit, Verlässlichkeit und eine hohe Qualität des mehrfach prämierten Leistungsangebotes zeichnen das Serviceversprechen des Sparkassen-Brokers weiterhin aus.

Weiterführende Links:

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 79,3% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge