Trade Republic erweitert Handelsangebot auf über 300.000 Derivate

Trade Republic: Die Trade Republic Bank baut ihre Position als Investitionsplattform zum Sparen, Investieren und Handeln in Europa erneut aus und vervielfacht das bisherige Angebot: Jetzt können Kunden insgesamt mehr als 300.000 Derivate provisionsfrei handeln.

Dafür hat der führende europäische Neobroker drei renommierte Partner an Bord geholt: Ab sofort gibt es auch Produkte von Société Générale und Citi neben dem bisherigen Angebot von HSBC. Im Laufe des Jahres wird das Angebot durch zusätzliche Produkte von UBS ergänzt.

Damit zeigt Trade Republic erneut, dass vom Anfänger bis zum Profi jeder die passenden Finanzprodukte in der App findet, um an der Börse zu investieren. Zusätzlich ermöglicht Trade Republic nun die bequeme Einzahlung per Kredit- und Debitkarte sowie Apple- oder Google Pay in der App, um direkt über das Trade Republic Konto handeln zu können.

Derivate bieten ausreichend erfahrenen Anlegern die Möglichkeit, beispielsweise in neue Märkte und Assetklassen zu investieren, sich gegen Kursverfälle abzusichern und das Risiko der Gesamtanlage zu steuern. Im ersten Schritt wird Trade Republic daher zusätzlich über 260.000 Hebelprodukte in das Derivateuniversum aufnehmen.

“Mit dem Ausbau des Handelsuniversums machen wir einen weiteren großen Schritt zum vollständigen Brokerageangebot – nur ist das Handeln bei uns einfacher, schneller und günstiger. Durch unsere Techplattform können wir auch erfahrenen Anlegern ein besseres Produkt anbieten”, sagt Mitgründer Christian Hecker. “Bei Trade Republic wollen wir allen Kunden helfen, ihre individuelle Anlagestrategie umzusetzen, dazu gehören für routinierte Anleger auch Derivate.”

Mit ihrem umfassenden Angebot bedient Trade Republic eine breite Kundenzielgruppe. Dazu gehören Einsteiger, die zum ersten Mal in Wertpapiere investieren ebenso wie Börsen-Profis, die sich auch mit komplexeren Anlagestrategien auskennen.

 


 

Aktuell setzen 80 Prozent der Kunden auf Sparpläne für den langfristigen Vermögensaufbau, während nur ein kleinerer Teil mit Derivaten handelt. Für sie wird Trade Republic mit der aktuellen Erweiterung zur führenden europäischen Investitionsplattform mit einem der größten Derivateangebote.

Société Générale, Citi, HSBC und UBS gehören zu den europäischen Marktführern im Derivatebereich. Mit ihren Produkten bilden sie alle Assetklassen ab: Indizes und Währungen ebenso wie Aktien und Rohstoffe.

“Die Kooperation mit Trade Republic ist für uns ein wichtiger Baustein zur Vervollständigung unserer Vertriebspartnerschaften im Bereich der Neobroker. Wir sind von der dynamischen Entwicklung der Plattform sehr beeindruckt und freuen uns auf die vielversprechende Zusammenarbeit”, sagt Klaus Oppermann, Head of Public Distribution Europe, der bei Société Générale in Frankfurt für den öffentlichen Vertrieb von verbrieften Derivaten verantwortlich ist.

 

Bequeme und schnellere Einzahlung

Neben der Erweiterung des Handelsuniversums bietet Trade Republic nun auch eine neue praktische Option: Die bequeme Einzahlung auf das Trade Republic Konto via Kreditkarte, Debitkarte, Apple- oder Google Pay. Auf diese Weise können Kunden direkt in Wertpapiere investieren. Für Neukunden verkürzt sich die Zeit vom Download der App bis zum ersten Trade damit auf unter acht Minuten.

Weitere Trading News Weitere Trading News