Trade Republic startet den provisionsfreien Handel mit Cryptowerten

Trade Republic: Mit Trade Republic können Kunden ihr Portfolio jetzt noch breiter ausrichten: Ab sofort steht Anlegern auch die Investition in vier der wichtigsten Cryptos über die Trade Republic App offen – rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche.

Der Handel mit Cryptos funktioniert dabei genauso, wie der Handel mit anderen Finanzinstrumenten bei Trade Republic – einfach, schnell und provisionsfrei mit kontrollierten Spreads und einem Euro Fremdkostenpauschale für die Ausführung.

Trade Republic ist damit einer der ersten europäischen Broker, die den Handel von Aktien, ETFs, Derivaten und Cryptos aus einer Hand und mit der staatlichen Regulierung und Verlässlichkeit einer deutschen Banklizenz anbieten.

Kryptowährungen wie Bitcoin gelten als Innovation. Sie basieren auf einer dezentralisierten Finanzwelt, die weitestgehend unabhängig von nationalen Währungen oder Kapitalmärkten existiert. Damit haben sie sich in den letzten Jahren zu einer gefragten Anlageklasse entwickelt, die neue Optionen für breit aufgestellte Investitionsstrategien bietet.

Die Trade Republic ist angetreten, um jedermann den Zugang zu den Kapitalmärkten zu ermöglichen. Indem sie ihren Kunden jetzt erlaubt, neben Aktien, ETFs und Derivaten auch Cryptos über ihre App zu handeln, macht sie den logischen nächsten Schritt auf ihrem Weg, den Zugang zur Finanzwelt zu demokratisieren.

Zum Start werden die virtuellen Währungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash angeboten. Der Crypto Rollout findet nach und nach im Laufe der nächsten Tage statt. Der Handel funktioniert gewohnt übersichtlich: Provisionsfrei mit kontrollierten Spreads und einem Euro Fremdkostenpauschale pro Transaktion.

Damit wird Deutschlands größter Neobroker zum komfortablen Handelsplatz mit eigener Banklizenz für das virtuelle Geld.

 


 

Gleichzeitig entwickelt sich Trade Republic zum größten Anbieter von ETF- und Aktien-Sparplänen in Deutschland weiter. Für diese beliebte Art des langfristigen Vermögensaufbaus bietet Trade Republic nun rund 1.500 ETFs an und erhöht zudem die Anzahl an besparbaren Aktien von 1.000 auf 2.500. Alle Aktien können dabei auch in Bruchteilen erworben werden, wenn der Wert der Einzelaktie den Sparbetrag übersteigt.

Der Handel mit Cryptowerten läuft bei Trade Republic genauso ab, wie der Handel mit anderen Wertpapieren: Kunden können die gewünschte Währung über die Suchfunktion in der App aufrufen und mit drei Taps investieren.

Die virtuellen Währungen können rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche gekauft und verkauft werden. Cryptowerte fügen sich dann übersichtlich in das Depot neben Aktien, ETFs, Sparplänen oder Derivaten ein.

“Makroökonomische Faktoren wie Negativzinsen und Inflation in der Eurozone erfordern von Anlegern neue Investitionsstrategien. Unser Ziel ist es, unseren Kunden Möglichkeiten für das langfristige und diversifizierte Sparen am Kapitalmarkt zu eröffnen”, sagt Christian Hecker, einer der Gründer von Trade Republic.

“Neben Sparplänen werden Cryptowerte dabei in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Der Cryptomarkt hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Bei Trade Republic verbinden wir nun Cryptohandel mit der staatlichen Regulierung und Verlässlichkeit unserer deutschen Banklizenz, um mehr Menschen Zugang zu Bitcoin und Co. zu ermöglichen.”

“Aufklärung und Wissen steht bei uns an erster Stelle”, sagt Christian Hecker. “Der Handel mit Cryptos eignet sich für informierte Anleger, die sich in volatilen Märkten auskennen. Zusätzlich klären wir in der App zu Volatilität und Marktentwicklung auf und bieten weitere Informationsmaterialien, um den Cryptomarkt besser zu verstehen.”

Mit der Aufnahme der Cryptowerte übernimmt Trade Republic erneut eine Vorreiterrolle auf dem europäischen Finanzmarkt. Dabei beweist sie nicht nur einmal mehr ihre Innovationskraft, sondern auch ihr Wissen um die Wünsche der Kunden, wenn es um das Investieren in neue Anlageklassen geht.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge