Trump nährt Hoffnung, dass sich die Handelsstreitigkeiten legen

London Capital Group:  Die asiatischen Märkte haben sich von den starken Rückgängen an der Wall Street über Nacht nicht beeinträchtigen lassen und die europäischen Aktien dürften in positivem Terrain eröffnen. Die US-Aktien kamen zu Beginn zum Stillstand, nachdem Präsident Donald Trump weitere Zölle in Höhe von 100 Mrd. USD gegen China angedroht hatte.

Nur wenige Anleger waren bereit, am Wochenende abzuwarten, nachdem US-Finanzminister Steven Mnuchin anerkannte, dass ein Handelskrieg möglich ist. Trump twitterte am Wochenende hinsichtlich China, dass die „Steuern gegenseitig sein werden und dass man einen Deal zum geistigen Eigentum schließen werde“.

Trumps mildere Einstellung führt zu Hoffnung, dass diese Handelsstreitigkeit mit China beiseite gelegt werden kann.

Was das Problem verschlimmerte war, dass Fed-Chef Jermome Powell die Märkte nicht unterstützte, da er sagte, dass die Fed die Zinsen in diesem Jahr mehrmals erhöhen wird. Der neue Fed-Chef scheint entschlossen, sich nicht von dem Argument beeinflussen zu lassen, dass straffere „finanzielle Bedingungen“ durch niedrigere Aktienkurse und höhere Anleihenrenditen entstehen. Die Indizes könnten eventuell weitere 10% fallen müssen, um Powells Nerven wirklich zu testen.

Das Durchhaltevermögen des Technologiesektors wird für die Märkte am Montag ein weiterer Test sein, nachdem bekannt wurde, dass Facebook ein weiteres Datenanalyseunternehmen beurlaubt hat. Die Nachrichten, dass eine andere Firma die Facebook-Daten genauso verwendet hat wie Cambridge Analytica, macht die Verteidigung von Facebook, dass es sich um „einen schlechten Akteur“ handelt unglaubwürdig. Die Anleger warten bis zur Aussage von CEO Mark Zuckerberg vor dem Kongress diese Woche ab.

Der Dollar konnte einen Teil der Verluste vom Freitag wieder gut machen, als für März weniger neu geschaffene Stellen als erwartet veröffentlicht wurden. Die Devisenmärkte scheinen den Daten mehr Gewicht verliehen zu haben als der Zentralbankrede. Die Kommentare des Fed-Chefs sollten beim nächsten Mal, wenn der Dollar von einer Zuflucht zu sicheren Häfen profitiert, als weitere Unterstützung gelten. Am Montag stehen nur wenige wichtige Daten an. Die deutsche Handelsbilanz könnte genauer unter die Lupe genommen werden als üblich, da die Politik aktuell stärker auf Handel setzt.

Die hierin zur Verfügung gestellten Informationen und Kommentare stellen in keiner Weise ein Angebot oder eine Aufforderung zur Tätigung von Investitionen dar und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die bereitgestellten Informationen werden zum Zeitpunkt der Generierung der Daten als richtig erachtet. Verluste können Einlagen überschreiten.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge