Warum haben alle das Gold vergessen?

Bernstein Bank: In der Tat! Wenn Sie sich den untenstehenden Tageschart des Goldmetalls ansehen, würden nur wenige Menschen damit handeln wollen. Auch die Investoren interessieren sich immer weniger für Gold. Der Rückgang hält nun schon seit 7 Monaten an, nachdem im August 2021 Höchststände über $2.000 erreicht wurden.

In der Zwischenzeit können schon bald eine Menge interessanter Dinge auf uns warten. Lassen Sie uns mit den Grundlagen beginnen. Wann steigt Gold? Viele werden sagen, dass Gold während einer Krise steigt. Und sie würden sich irren. Wenn man sich die Grafik anschaut, kann man sehen, dass in allen letzten Krisen (die schlimmste war 2008) das Goldmetall mit den Aktienmärkten nach unten ging.

 


 

Tatsächlich ist Gold hauptsächlich in 2 Fällen gestiegen: Gelddrucken durch die Zentralbanken und/oder steigende Inflation. Als riesige Mengen neuen Geldes in den Markt geworfen wurden, erreichte das Goldmetall im letzten Jahr Allzeithochs.

Aber warum ist es in den letzten Monaten gefallen? Drei Hauptgründe können identifiziert werden:

  1. Die Gewinnmitnahme
  2. Das Kapital der Investoren fließt in Bitcoin
  3. Steigende Zinssätze

Es scheint auf allen Seiten eine negative Konnotation zu geben. Aber wir vergessen die zweite Zutat, die zum Anstieg des Goldmetalls führt – die Inflation. Das ist die Inflation, die sich rasant beschleunigt, nicht nur in den USA, sondern überall auf der Welt. Das Geld beginnt sich im wahrsten Sinne des Wortes zu entwerten.

Wie lange wird das anhalten? Keiner kennt den Zeitpunkt. Aber früher oder später werden die Investoren erkennen, dass das billige Gold wieder ein großartiger Vermögenswert ist, um sich vor Inflation zu schützen.

Ein starkes Signal aus technischer Sicht ist wahrscheinlich eine lange grüne Kerze im Chart, die den Beginn eines neuen Trends anzeigt. Aber wenn man sich den Chart genau anschaut, kann man schon jetzt etwas erkennen. Das gelbe Metall durchbrach den starken Abwärtskanal, in dem es sich seit Anfang 2021 befindet. Bislang hat dem niemand Beachtung geschenkt.

Gold

Gold

Disclaimer & Risikohinweis

81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge