Aktie im Fokus: Wirecard – Hierauf könnte man setzen

direktbroker-FX.dePositive Signale von den Aktienmärkten sind hierzulande noch rar, währenddessen in Festlandchina die Indizes fast wieder auf Vor-Corona-Niveau zurückgekehrt sind. Steigende Verkehrsaktivität und ein höherer Kohleverbrauch sprechen in Fernost für sich. Das könnte auch die Aktienmärkte hierzulande befeuern und eine scharfe Gegenbewegung einleiten.

Bei der Wirecard-Aktie präsentiert sich eine potenzielle Trendwende in Form einer inversen SKS-Formation, die allerdings noch aktiviert werden muss.

Die Chance hierauf stehen angesichts der vorbörslichen Indikation jedoch sehr gut und erlauben es durchaus eine Position hierauf zu eröffnen.

Wirecard Long-Chance

Kann die Wirecard-Aktie mindestens über das Niveau von 123,77 Euro anspringen, würde rechnerisch fortgesetztes Kurspotenzial in den Bereich der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 um 128,50 Euro freiwerden, darüber sogar an das Niveau von 138,90 Euro.

Solange eine Aktivierung jedoch ausbleibt, überwiegen kurzfristig noch latente Abwärtsrisiken auf 115,00 und 110,20 Euro.

 


 

Daher sollten als Einstiegsvoraussetzung unbedingt eindeutige Tagesschlusskurse über dem Niveau von 123,77 Euro abgewartet werden.

Eine Verlustbegrenzung kann dann im Bereich der Kursmarke von 116,50 Euro angesetzt werden.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 123,77 Euro
  • Kursziel : 128,50 / 130,00 / 138,90 Euro
  • Stop : < 116,50 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 7,27 Euro
  • Zeithorizont : 1 – 2 Wochen

 

Wirecard Tageschart

Wirecard AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 118,10 Euro; Handelsplatz: Xetra; 08:10 Uhr

Wirecard AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 118,10 Euro; Handelsplatz: Xetra; 08:10 Uhr

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge