Aktie im Fokus: Wirecard Kursziel – Keine neuen Tiefs mehr!

direktbroker-FX.deAnlegers Liebling in den letzten Jahren Wirecard zählten zu den Beliebtesten ihrer Art. Doch der Run auf diese Papiere hat nach den durch die Financial Times aufgedeckten Unregelmäßigkeiten spürbar abgenommen. Die Volatilität ist aber geblieben.

Nach einem Verlaufstief bei 102,15 Euro im Dezember schoss der Kurs wieder hoch, überwand den Widerstand um 135,00 Euro und legte auf 144,20 Euro weiter zu. Doch so schnell die Aktie zuletzt auch gestiegen war, stürzte der Kurs in Folge der Corona-Epidemie sichtlich ab, Anleger flüchteten in sichere Häfen.

Nun liegt der Wert aber auf einer markanten Unterstützung aus Oktober/November auf und markierte keine neuen Tiefs mehr.

Ein potenzielles Zeichen einer Stabilisierung.

 

Wirecard Kursziel

Die ausgebliebenen Tiefs im gestrigen Handel könnten ein erstes vorsichtiges Zeichen für einen Boden sein, Rückläufer zurück an 126,50 Euro und an die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 zwischen 128,62 und 131,43 Euro wären durchaus möglich.

Spekulativ orientierte Anleger können hierzu auf entsprechende Long-Instrumente zurückgreifen, sollten einen Stop aber noch unter dem Niveau von 115,25 Euro belassen.

 


 

Für den Fall eines Kursabstiegs darunter müsste noch einmal die mittelfristig entscheidende Aufwärtstrendlinie im Bereich von 107,60 Euro zum Zuge kommen.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Market-Buy-Order : 118,95 Euro
  • Kursziel : 126,50 / 128,62 / 131,43 Euro
  • Stop : < 115,25 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 3,7 Euro
  • Zeithorizont : 1 – 2 Wochen

 

Wirecard Tageschart

Wirecard AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 118,95 Euro; Handelsplatz: Xetra; 06:00 Uhr

Wirecard AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 118,95 Euro; Handelsplatz: Xetra; 06:00 Uhr

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge