XTB: BC OIL: Wann kommt der Trendbruch?

Öl der Sorte Brent Crude steigt, abgesehen von minimalen Verlusten am gestrigen Tag, nun den sechsten Tag in Folge. Der Aufwärtstrend, in dem sich der Rohstoff befindet, hat seit dem 21. Juni Bestand und aus (chart-)technischer Sicht sieht alles gut aus. Der Aufwärtstrend ist intakt, der MACD wird bald seine Grenze bei 0 Punkten überschreiten und der Kurs liegt über dem laufenden Durchschnitt. Große Widerstände sind auch nicht in Sicht.

 

Betrachtet man die Lage aber einmal fundamental, dreht sich das Bild. In Europa grassiert die Schuldenkrise, der Arbeitsmarkt sowie der Einzelhandel in den USA kommen nicht in Schwung und zu allem Überfluss verlangsamt sich das Wirtschaftswachstum in den asiatischen Märkten. Fast alle wichtigen (Welt-)Konjunkturindikatoren, die seit dem Beginn des Aufwärtstrends veröffentlicht wurden, sendeten negative Signale. Darunter die Arbeitsmarktdaten und der ISM-Index aus den USA, sowie die BIP-Wachstumsraten aus China und der Eurozone. Die Weltwirtschaft befindet sich am Rande der Rezession. Das haben auch die großen Notenbanken erkannt und steuern dagegen. Die EZB und die PBoC haben ihre jeweiligen Leitzinsen gesenkt und in Großbritannien geht das Anleihekaufprogramm weiter. Nur die FED zögert noch mit weiteren geldpolitischen Maßnahmen. Der IWF rechnet in diesem Jahr nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 3,9 % und sieht für das kommende Jahr weiteres Abwärtspotential. Auch die OPEC geht von einer verlangsamten Ölnachfrage im kommenden Jahr aus.

 

Wenn also die Nachfragesteigerung als Preistreiber ausfällt, könnte eine Angebotsverknappung den Anstieg fundamental begründen. Das Embargo gegen den Iran könnte für den jüngsten Preisanstieg verantwortlich sein. Nicht nur setzt der Iran kein Öl mehr ab, sondern er bedroht auch die Straße von Hormus über die ein Großteil der weltweiten Öllieferungen läuft. Allerdings ist dieser Fakt schon lange bekannt und müsste mittlerweile eingepreist sein. Darüber hinaus haben die Vereinigten Arabischen Emirate eine neue Pipeline eingeweiht mit der sie eine Blockade des Kanals umgehen können. Auch ein Streik auf den norwegischen Ölfeldern, der den dortigen Output hätte mindern können, wurde verhindert.

 

Das (Chart-)Technische Bild und die fundamentale Lage widersprechen sich aktuell. Auf lange Sicht werden sich die Fundamentaldaten durchsetzen und der Ölpreis seinen Trend umkehren.

 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

 

von Nikolas Mauder

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge