Politische Unsicherheit lastet auf Italien

AXA IM: Der italienische Präsident Sergio Mattarella hat nach längerem politischem Patt sein Veto gegen die Entscheidung der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega Nord eingelegt, den Euroskeptiker Paolo Savona zum Finanzminister zu wählen.

Laut Mattarella war die Entscheidung durch die Tatsache gerechtfertigt, dass die neue Regierung nicht für ein Versprechen, den Euro zu verlassen, gekämpft hat. Deshalb hat Moody’s das Kreditrating von Italien unter Beobachtung gestellt.

Auswirkungen auf die Märkte
Im Zuge der Unsicherheit sind europäische Aktien gefallen. Italiens FTSE MIB fiel am Dienstag um 3 Prozent, während auch der Euro Stoxx 50 und der deutsche DAX einige Verluste hinnehmen mussten. Der in der vergangenen Woche begonnene Ausverkauf von italienischen Staatsanleihen setzte sich fort, wobei die Rendite der zweijährigen Papiere die 2-Prozent-Marke überschritt.

Unsere Meinung

Laurent Clavel, Head of Macroeconomic Research, AXA IM:
“Aus makroökonomischer Sicht sind die Auswirkungen auf kurze Sicht eher neutral, da sie die Aussicht auf eine populistische Regierung, die auf dem besten Weg zu einer unsoliden Haushaltspolitik und Konfrontation mit den europäischen Partnern und Institutionen war, zunichtemachen.

Mittelfristig bleiben jedoch Risiken bestehen. Obwohl Mattarella von vielen Seiten für seine Entscheidung heftig kritisiert wurde und sogar ein Amtsenthebungsverfahren diskutiert wurde, glauben wir, dass dies unwahrscheinlich ist, da Mattarella nach der Verfassung sowohl den Premierminister als auch die Minister bestimmen darf.“

Was folgt?
Mit Blick auf die Zukunft können wir eine Reihe von Möglichkeiten nicht ausschließen. Mattarella übergab dem ehemaligen IWF-Exekutivdirektor Carlo Cottarelli das Mandat zur Bildung einer technokratischen Regierung. Cottarelli wird die Nachfolge von Paolo Gentiloni als Premierminister antreten, aber wahrscheinlich keine Mehrheit finden und das Land zu Neuwahlen führen.

Jüngste Umfragen deuten darauf hin, dass die Lega Nord im Vergleich zum 4. März um etwa 8 Punkte zulegen würde, die Fünf-Sterne-Bewegung ist stabil, während Forza Italia und PD etwas an Boden verlieren würden.

Weitere Meldungen:
Schwellenländeraktien: Gute Anlagechancen in unsicherem Umfeld
DAX im Juni auf dem Weg zu neuen Höchstständen?
Konjunktur: Deutsche Wirtschaft schaltet einen Gang runter

Dow Jones Analyse: Ein weiterer Höchststand!

Der Aufwärtstrend im Dow Jones ist intakt und hat im Zuge seiner Bewegungsphase die 29.000er-Marke überschritten und zum Handelsende auch über dieser geschlossen.Die Abfolge von höheren Hochs und h…

Hausse ohne Ende – DAX lauert – MDAX auf Rekordhoch

Sie ahnen es sicher schon Die Wall Street hat schon wieder neue Hochs markiert. Und nun erwacht auch der DAX – in Frankfurt rückt endlich das Allzeithoch in greifbare Nähe. Der kleine Bruder MDAX m…

Wochenausblick: DAX nähert sich Allzeithoch

In der abgelaufenen Woche legten die Aktienbarometer mehrheitlich zu. Für gute Stimmung sorgten das erste Handelsabkommen zwischen den USA und China sowie ein guter Start in die Berichtssaison. So …

Fonds: Technologieaktien ziehen

Gute bis sehr gute Nachfrage prägt den Handel mit aktiv verwalteten Fonds zu Jahresbeginn. Als klare Gewinner sieht Jan Duisberg Publikumsfonds mit Technologieaktien. Das liege nicht zuletzt an dem…

Aktie im Fokus: SAP auf Rekordniveau – und nun?

Im Langfristchart präsentiert sich das Wertpapier des Softwareunternehmens SAP übergeordnet stark, im abgelaufenen Jahr gelang es der Aktie annähernd 50 Prozent an Wert zuzulegen und dabei ein Jahr…

Die EZB und der Euro-Dollar-Kurs

Auch wenn die Zentralbanken 2019 erneut zu den wichtigsten Treibern der Kapitalmärkte zählten, kann man nicht behaupten, dass der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am kommenden Donners…

Silberpreis – Trendlinie als Taktgeber

Ähnlich wie Gold brach Silber Ende Dezember aus einer Bullenflagge aus, die den Preis mit 18,95 US-Dollar zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit 6. September beförderte. In der Folge zog sich…

Aktie im Fokus: Siemens Healthineers – Analysten sehen Kursziele bis zu 50 Euro

Die Aktie des MDAX-Konzerns Siemens Healthineers notierte am 26. November 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 44,80 Euro. Das Wertpapier korrigierte danach bis auf ein Verlaufstief vom 14. Janu…

Palladium- und Platinpreis im Höhenrausch

Der Goldpreis konnte sich in den letzten Tagen wieder etwas stabilisieren. Vom Tiefpunkt bei $1535 erholte sich der Preis zur Wochenmitte um $20 auf $1.557 je Feinunze. Der Markt ist weiterhin daru…