Versicherungen 50plus: Wo es Einsparpotential gibt

Postbank: Der Eintritt in den Ruhestand ist ein guter Zeitpunkt für einen Versicherungs-Check. Die meisten Policen machen auch jetzt noch Sinn, sollten allerdings angepasst werden. Ein Überblick.

Das Arbeitsleben ist vorbei, die Kinder sind aus dem Haus. Jetzt lohnt es sich zu prüfen, ob die bestehenden Versicherungen den veränderten Lebensumständen im Ruhestand entsprechen. Denn mit den richtigen Tarifen lässt sich bares Geld sparen.

1) Privathaftpflicht:
Wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür in unbegrenzter Höhe. „Ein privater Haftpflichtschutz ist auch für Senio­ren absolut unerlässlich“, betont Stefan Weinert von der Postbank. Sinnvoll ist zudem eine Forderungsausfall-Deckung. Sie tritt ein, wenn jemand den Versicherten schädigt, der keine Haftpflichtversicherung besitzt. Stefan Weinert rät: „Prüfen Sie genau, welche Schadensfälle Ihre Haftpflichtversicherung abdeckt.“

2) Hausrat:
Eine Hausratversicherung macht auch im Alter Sinn. „Wichtig ist, dass keine Unterversicherung vorliegt“, sagt Stefan Weinert. Sonst zahlt die Versicherung den entstandenen Schaden nicht vollständig. Nicht vergessen: „Wenn Sie in eine kleinere Wohnung umziehen, sollten Sie Ihren Versicherungsschutz überprüfen und gegebenenfalls die Versicherungssumme reduzieren.“

 

 

3) Kfz-Haftpflicht:
Bei der Kfz-Versicherung gilt meist: Je älter der Kunde, desto teurer die Versicherung. Für Senioren lohnt es sich daher, die Preise zu vergleichen und die Autoversicherung zu wechseln. Finanzexperte Stefan Weinert rät: „Die Beiträge berechnen sich auch danach, wie viele Kilometer Sie im Jahr fahren. Wenn Sie im Alter weniger unterwegs sind, sollten Sie das der Versicherung melden. Das kann den Beitrag reduzieren.“

4) Wohngebäude:
Diese Versicherung schützt Immobilienbesitzer vor Kosten, die entstehen, wenn zum Beispiel eine kaputte Wasserleitung oder ein Blitzschlag das Haus beschädigen. Stefan Weinert rät dazu, auch Elementarschäden mit abzudecken, also Zerstörungen, die zum Beispiel durch Überschwemmungen, Lawinen oder Erdbeben entstehen.

5) Reisen ins Ausland:
Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt bei Krankheit im Ausland nicht immer. Teuer ist eine Auslandsreisekrankenversicherung nicht, aber sehr sinnvoll für ältere oder gebrechliche Menschen. Teilweise kommen Reisefreudige mit unter zehn Euro im Jahr aus.

6) Unfall:
Senioren-Unfallversicherungen beinhalten meist sogenannte Assistance-Leistungen – das heißt, dass zum Beispiel die Kosten für eine Haushaltshilfe übernommen werden, wenn der Versicherte sich im Schadensfall nicht mehr selbst versorgen kann. „Wer im Notfall nicht bereits auf eine solche Unterstützung zurückgreifen kann, für den ist eine Unfallversicherung sinnvoll“, sagt Stefan Weinert.

 

Feuer frei im Währungskrieg – Peking manipuliert den Yuan nach unten

Die wichtigsten Notenbanker der Welt tagen in Jackson Hole. Doch während sich die Welt auf klare Aussagen der US-Notenbank in Sachen Rezession fokussiert, könnte ein ganz anderes Thema wirklich wic…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Hoffnung auf einen Boden

Aktien der Deutschen Bank muten Anlegern seit Jahren herbe Verluste zu, diese reichten bis Ende Mai auf ein Niveau von 5,80 Euro abwärts. Die von Skandalen geprägte Bank konnte sich lange Zeit nich…

Marktkommentar: Wird Powell die Märkte enttäuschen?

Inmitten der zunehmenden Rezessionsängste suchen die Händler nach Hinweisen für geldpolitische Impulse. Die heutige Rede von Fed-Chef Jerome Powell beim Notenbank-Treffen in Jackson Hole wird berei…

Aktie im Fokus: DWS Group – Experten von Kepler Cheuvreux vergeben neues Kursziel

Die Aktie des SDAX-Konzerns DWS Group notierte am 08. Mai 2019 bei 34,19 Euro auf einem Hoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 21. August 2019 auf ein jüngstes Verlaufstief von 25,69 Euro zurück….

GBP/USD: Korrektur nach Crash!

Das britische Pfund verteuerte sich in den letzten Tagen um bis zu 1,2 Prozent auf 1,2252. Die Anleger stiegen also nach langer Zeit mal wieder in die britische Währung ein. Aus charttechnischer Si…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf Powell-Rede gerichtet

1430 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze (Juni) Die Anfang dieser Woche veröffentlichten Daten aus Kanada überraschten positiv – die Industrieumsätze fielen weniger als erwartet, die Großhandelsums…

Fed-Orakel verwirrt die Aktionäre – Währungshüter bremsen Frankfurt aus

Jetzt haben sie es schon wieder getan Die Währungshüter der Federal Reserve haben mit ihrem zweideutigen Einerseits-Andererseits die Kauflust am Aktienmarkt gebremst. Will die Fed nun eine geldpoli…

Aktie im Fokus: Wirecard – Experten des Bankhauses Lampe sehen 50 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Wirecard notierte am 08. Februar 2019 auf einem übergeordneten Verlaufstief von 86,00 Euro. Das Wertpapier verdoppelte sich danach beinahe bis zum 28. Mai 2019 auf ein jü…

Gold: Die Fallhöhe ist groß!

Seit Jahresbeginn ist das Edelmetall um mehr als 17 Prozent gestiegen. Doch nach dem Sprung auf die Marke von 1.535 US-Dollar legte die Goldrally eine Verschnaufpause ein. Nach so einer Bewegung is…