Aktie im Fokus: Apple – Die Nummer 1 der Welt

Société Générale: Am Freitag endete die erste Hälfte des Börsenjahres 2018, und damit wird es Zeit für einen Blick auf die Bestenliste. Wobei hier der Börsenwert gemeint ist, und überprüft hat das die Ernst & Young Global Limited, kurz EY, in ihrer am Freitag veröffentlichten Studie über die wertvollsten Unternehmen der Welt. Die Nummer 1 war und ist Apple mit einem Marktwert von 905 Milliarden US-Dollar (Stichtag 27. Juni).

Mit einer bisherigen Jahresperformance von +9,4% notiert Apple zwar signifikant besser als der Dow Jones, bei dem sich für die ersten sechs Monate 2018 sogar ein Minus von rund 1,8% ergibt. Seit dem jüngsten Rekordhoch bei 194,20 USD am 07. Juni haben die Papiere aber erst einmal in den Korrekturmodus geschaltet und die vorangegangenen Gewinne bis an das Monatstief bei 180,73 USD verarbeitet.

Damit rutschten die Kurse genau an die untere Begrenzung des August-Aufwärtstrendkanals heran, weshalb der Rücksetzer (noch) als typisches Pullback interpretiert werden kann.

Nachdem sich die Aktie wieder über die horizontale Eindämmungslinie bei 183,50 USD (März-Top) hieven konnte und nun dabei ist, auch die 185er-Hürde erneut hinter sich zu lassen, steht nur noch die 190er-Marke einem Angriff auf das ATH bzw. der 200er-Marke im Weg.

Dabei sichert neben der unteren Kanalbegrenzung die markante Haltezone an der 180er-Marke das Kursgeschehen zunächst ab; ein Rutsch darunter würde den Bullen jedoch einen Strich durch die Rechnung machen, da es dann nicht nur bis zur 200-Tage-Linie bei 172,53 USD, sondern auch bis an die offene Mai-Lücke zurückgehen könnte, die erst bei 169,20 USD vollständig geschlossen wäre!

Weitere Aktien-Analysen:
Aktie im Fokus: ThyssenKrupp – mögliche Divergenz
Aktie im Fokus: BMW mit großer Modelloffensive
Aktie im Fokus: BASF – Experten der Deutschen Bank vergeben neues Kursziel

EUR/NOK Analyse: Käufer schwächeln sichtlich!

Betrachtet man den Kursverlauf des Euro (EUR) zur norwegischen Krone (NOK) stellt man einen intakten und langfristigen Aufwärtstrend fest. Dieser brachte den Euro auf ein Wechselkursverhältnis von …

ZEW-Index zieht den DAX nach oben

Rückenwind aus der deutschen Konjunktur Der deutsche Leitindex klettert voran. Broker verwiesen zudem auf die bislang positive Berichtssaison in den USA und in Deutschland.Gewinne in FrankfurtDer D…

Gold bricht zusammen – was nun?

Wie in der letzten Analyse bereits erwähnt, ist es noch viel zu früh, die Sektkorken beim Edelmetall knallen zu lassen. Warum? Das mittelfristige Chartbild beim Goldpreis ist nach wie vor abwärtsge…

Wirtschaftskalender: Anleger auf Trumps Rede gespannt

1030 Uhr | Großbritannien | Arbeitsmarktbericht für (September) Auch wenn der BIP-Bericht für Q3 sowie die Produktionszahlen aus Großbritannien für September schwächer waren als erwartet, konnte da…

Aktie im Fokus: Freenet – Analysten sehen noch Kurspotential

Die Aktie des MDAX- und TecDAX-Konzerns Freenet notierte am 02. Mai 2019 mit 21,42 Euro auf einem letzten Zwischenhoch. Seitdem fiel das Wertpapier bis zum 15. August 2019 auf ein jüngstes Verlaufs…

DAX nur leicht im Plus – EU-Autozölle bleiben auf der Agenda

Aufgeschoben ist eben nicht aufgehoben – die Stimmung am deutschen Aktienmarkt wäre heute besser, hätte US-Präsident Trump die Zölle auf Autoimporte aus der Europäischen Union ganz von der Agenda g…

Wissenswertes zum Weihnachtsgeld – 5 häufige Fragen und die Antworten

Wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Wie hoch fällt die Sonderzahlung aus? Muss ich es versteuern? Ist Weihnachtsgeld das 13. Gehalt? Wir haben Wissenswertes zum zusätzlichen Geldsegen des Arbeitgebers…

5 Tipps: Wie Sie Weihnachtsgeschenke sicher online kaufen können

Weihnachten bedeutet häufig nicht nur Ruhe und Besinnlichkeit, sondern Stress und Hektik– besonders beim Geschenkekauf. Online-Shopping mit der Kreditkarte hat deshalb dem Einkauf in den überfüllte…

Uniper hebt Ergebnisprognose und Dividendenvorschlag für 2019 an

Uniper hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 ein bereinigtes EBIT von 203 Mio. Euro erzielt (9M 2018: 386 Mio. Euro). Der Rückgang von rund 183 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresze…