Aktie im Fokus: Boeing hängt den Gesamtmarkt ab

LYNXBoeing ist das weltweit größte Luft- und Raumfahrtunternehmen. Der Konzern bietet Produkte für die zivile Luftfahrt, den Militär-/Verteidigungssektor und den Bereich der Raumfahrt – Boeing betreibt gemeinsam mit der NASA die ISS. Waffen, Satelliten, elektronische Verteidigungssysteme, Raketensysteme und Kommunikationssysteme ergänzen das Produktportfolio.

Boeing ist in über 150 Ländern vertreten, hat seinen Konzernsitz in Chicago im US-Bundesstaat Illinois und wird von CEO Dennis A. Muilenburg geleitet. Boeing hat in den letzten fünf Jahren 3.644 Zivilflugzeuge, 1.000 Militärflugzeuge und zusätzlich noch Satelliten ausgeliefert. Und auch weiterhin sind die Orderbücher des Unternehmens mit einem Auftragsvolumen von beinahe 500 Mrd. USD prall gefüllt.

Die wichtigsten Sektoren und deren Anteil am Konzernumsatz
Im Jahr 2017 lieferte das Unternehmen insgesamt 763 Einheiten aus (2016 waren es 748 ). Das wichtigste Segment des Konzerns ist der kommerzielle Sektor Commercial Airplanes. Allein in diesem Konzernbereich wurden 2017 56,729 Mrd. USD erzielt. Im Sektor Raumfahrt, Verteidigung und Sicherheit wurde ein Umsatz von 21,057 Prozent erreicht. Der Konzernbereich Global Services steht für einen Umsatz von 14,639 Mrd. USD.

Boeing – mehr als nur die 747
Die Boeing Company produziert mehr als nur die 747 und die anderen aus der kommerziellen Luftfahrt bekannten Jets. Im Geschäftsjahr 2017 wurden unter anderem die ersten 737-MAX-Maschinen ausgeliefert und die Produktion der 737 MAX 10 gestartet. Zudem absolvierte der 787-10-Jet seinen ersten Flug, ebenso der erste KC-46-Tanker, der an die US-Air Force ausgeliefert werden wird. Der Konzern produzierte 2017 so viele Flugzeuge wie nie zuvor in der Firmengeschichte. Weitere Produktionen sind auch aus den Auftragsbüchern abzulesen. So hat etwa das Land Qatar 36 F-15-Jets bestellt.

Details zur Aktie
Die Aktien der Boeing Company werden mit dem Symbol „BA“ an der New Yorker Börse (NYSE) gehandelt und sind in den Dow Jones einbezogen. Aufgrund der Konzerngröße beziehungsweise der Marktkapitalisierung hat das Boeing-Wertpapier mittlerweile eine Gewichtung von rund 10 Prozent im US-Leitindex Dow Jones erreicht. Zum Ende des Geschäftsjahres 2017 waren 610,7 Millionen Aktien ausstehend (voll verwässert).

Der Blick in die Dividendenhistorie zeigt eine beeindruckende Steigerung der Ausschüttungen, die seit Jahren anhält. Das sieht sauber, konsequent und nachhaltig aus. Seit vielen Jahren steigert Boeing seine Quartalszahlungen. Vor fünf Jahren lag die Quartalsdividende zum Beispiel noch bei 0,485 US-Dollar. Am 17. November 2017 wurden bereits 1,71 US-Dollar bezahlt. Langfristinvestoren haben somit allen Grund sich zu freuen, an ihrem Investment festgehalten zu haben.

Der Blick auf die Aktionärsstruktur weist die US-Investmentgesellschaft Vanguard mit 6,97 Prozent, Newport Trust mit 5,76 Prozent, T. Rowe Price Associates mit 4,81 Prozent, State Street mit 4,74 Prozent, Capital World Investors mit 4,35 Prozent und BlackRock mit 3,40 Prozent als größte institutionelle Investoren aus. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 201,73 Mrd. USD. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 371,60 USD im Hoch und 175,47 USD im Tief.

Aktuelle Analysen
Die Analysten von Robert W. Baird, Barclays, Berenberg, Bernstein, Buckingham, Canaccord Genuity, Credit Suisse, Drexel Hamilton, Goldman Sachs, Jefferies, JPMorgan, Edward Joes, Morgan Stanley, NordLB, RBC Capital und Société Générale fertigten in den letzten 52 Wochen Analysen zur Aktie von Boeing an.

Von den 15 Analysen mit einer Kurszielangabe (die Analysten von Edward Jones blieben ein Kursziel schuldig) lag das höchste Kursziel bei 443,00 USD (Credit Suisse vom 1. Februar 2018) und das niedrigste Kursziel bei 275,00 USD (Jefferies vom 27. Juli 2017). Zieht man die 15 Analysen der letzten 12 Monate heran, so läge das Durchschnittskursziel bei 137,18 USD. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 342,79 USD aus dem Handel an der NYSE.

Fundamentaldaten 2017
Bei der Boeing Company wird jeweils zum 31.12. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Der Umsatz lag bei 93,392 Mrd. USD, das betriebliche Ergebnis (EBIT) bei 10,047 Mrd. USD. Der Konzern wies zudem ein Beteiligungsergebnis in Höhe von 204,00 Mio. USD aus. Der Jahresüberschuss wurde mit 8,197 Mrd. USD testiert. Das Ergebnis je Aktie lag bei 13,60 USD und die Dividende wurde mit 5,68 USD je Aktie angegeben. Die Ausschüttungssumme beläuft sich somit auf 3,4 Mrd. USD.

Die Gesellschaft weist für 2017 liquide Mittel in Höhe von 8,8 Mrd. USD aus. Das gezeichnete Kapital wurde mit 5,1 Mrd. USD testiert. Die Verbindlichkeiten wurden mit 91,921 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme lag somit bei 92,333 Mrd. USD. Die Eigenkapitalquote wurde zum Jahresende mit rund 0,38 Prozent ausgewiesen. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 140.800 Mitarbeiter.

Konsensschätzungen und Bilanzprognosen für 2018 und 2019
Die Umsätze könnten im Jahr 2018 97,58 Mrd. USD und 2019 102,33 Mrd. USD betragen. Das EBITDA könnte 2018 bei 13,75 Mrd. USD und 2019 bei 14,84 Mrd. USD liegen , das EBIT wird für 2018 mit 11,62 Mrd. USD und für 2019 mit 12,71 Mrd. USD prognostiziert. Der Gewinn je Aktie käme gemäß Schätzung 2018 auf 14,08 USD und 2019 auf 16,69 USD.

Die Dividende je Aktie könnte 2018 bei 6,84 USD und 2019 bei 7,71 USD liegen. Für das Jahr 2018 könnte ein Cashflow je Aktie von 22,40 USD und 2019 von 25,19 USD testiert werden. Das Nettovermögen je Aktie könnte 2018 bei einem Minus von 3,34 USD und 2019 bei einem Minus von 1,77 USD liegen. Die Nettoverschuldung von 1,4 Mrd. USD 2018 könnte sich 2019 auf 486,87 Mio. USD nahezu dritteln.

 


 

Starkes erstes Quartal 2018 – Boeing überzeugt
Der Konzernumsatz im ersten Quartal 2018 wurde mit 23,4 Mrd. USD angegeben. Insgesamt wurden in den ersten drei Monaten 184 Einheiten ausgeliefert. Auch das Dienstleistungsgeschäft wuchs kräftig. Boeing wies im ersten Quartal einen starken operativen Cashflow in Höhe von 3,1 Mrd. USD aus. Der Konzern erwarb 8,9 Mio. Aktien mit einem Volumen von 3,0 Mrd. USD und sieht sich derzeit bestens mit Kapital und Sicherheiten ausgestattet. Das Unternehmen kann insgesamt auf Barbestände, Wertpapiere, Kreditlinien mit einem Gesamtvolumen von 9,9 Mrd. USD zurückgreifen.

Ausblick 2018
Die Konzernführung von Boeing geht für das Geschäftsjahr 2018 von einem operativen Cashflow in Höhe von rund 15,0 Mrd. USD aus und grenzt die Umsatzprognose auf 96,0 Mrd. USD bis 98,0 Mrd. USD ein. Man plant mit Auslieferungen von 810 bis 815 Einheiten. Der Finanzvorstand prognostiziert ein EPS auf GAAP-Basis von 15,90 USD bis 16,10 USD.

Termine
Der nächste relevante Termin der Boeing Company wird die Hauptversammlung in Chicago sein, die am 30. April 2018 stattfinden wird.

Langfristige Chartanalyse der Boeing Aktie
In den vergangenen 6 Monaten konnte sich die Aktie von Boeing sehr gut entwickeln und kletterte aus dem Kursbereich von 260,00 USD zwischenzeitlich hinauf bis auf gut 370,00 USD. Die Kernaufwärtsbewegung war jedoch nur von November 2017 bis Januar 2018 sauber im Trend, seitdem tendiert der Wert mehrheitlich seitwärts und befand sich zwischenzeitlich knapp unterhalb von 310,00 USD. Mit einem Schlusskurs von rund 340,00 USD und einer leichten Aufwärtstendenz im April schiebt sich der Wert jetzt erneut langsam nach oben und rangiert somit etwa in der Mitte des genannten Seitwärtszonenbereichs.

Mit etwas Vorsicht wäre es jetzt durchaus denkbar, erneut auf die Aufwärtsseite zu setzen. Für diesen Gedanken sollte der Wert jedoch nicht mehr nennenswert unterhalb von 326,00 USD rangieren. Als realistisches Ziel könnte unter anderem der Widerstand von 362,00 USD gewertet werden und folgend auch der Widerstand von 370,00 USD. Sollte der Wert jedoch erneut unter 326 ,00 USD rutschen, wären Käufe gegebenenfalls etwas uninteressanter, da die Unterstützung von 300,00 USD durchaus angegriffen werden könnte.

Weitere Aktien-Analysen:

Aktie im Fokus: Deutsche Post mit Dividendenerhöhung
Auf der Hauptversammlung der Deutschen Post haben rund 1.600 Aktionäre den Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat zugestimmt. U.a. beschlossen die Aktionäre mit 99,93% des anwesenden Kapitals die Zahlung einer Dividende von …

Aktie im Fokus: Osram – Das sieht finster aus
Die Aktie des MDAX-Konzerns Osram Licht notierte am 24. Oktober auf einem Verlaufstief von 61,92 Euro. Danach bildete das Wertpapier am 09. Januar ihr jüngstes Hoch bei 79,58 Euro aus. Ausgehend von dieser Bewegung wären die nächsten Ziele …

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 66% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge