Aktie im Fokus: Borussia Dortmund – Zitterpartie am Abwärtstrend

direktbroker-FX.deals einer der wenigen Fußballklubs weltweit hat die Borussia Dortmund GmbH eigene Wertpapiere an den Aktienmärkten platziert, wodurch Sportbegeisterte und Anleger direkt an dem Ergebnis des Vereins partizipieren können. Dabei löst jedes Spielergebnis eine Kursreaktion aus, zuletzt war Borussia Dortmund allerdings nicht sehr erfolgreich, was sich bestens im Kursverlauf der letzten Wochen widerspiegelt.

Nach einem letzten Verlaufshoch bei 9,96 Euro Mitte September kehrten Käufer dem Wertpapier den Rücken zu und schickten dieses in einen Abwärtstrend, der bis heute anhält.

Allerdings lässt sich langfristig und seit 2009 ein intakter und übergeordneter Aufwärtstrend feststellen, der im Bereich von 7,00 Euro verläuft. Zudem liegt die Aktie noch auf einer größeren Unterstützung aus 2018/2019 von rund 8,00 Euro auf und zeigt auf Sicht der letzten Tage Stabilisierungstendenzen.

Möglicherweise könnte hieraus sogar ein Trendwechsel hervorgehen, Käufer müssen sich dazu aber sichtlich mehr ins Zeug legen!

Borussia Dortmund Long-Chance:

Nach einem schweren ersten Quartal mit deutlichen Rückschlägen erholte sich die Aktie von Borussia Dortmund wieder komplett, zuletzt wurde das 2018´er Hoch bei 10,28 Euro ins Visier genommen. Seit einigen Wochen gerät der mittelfristige Aufwärtstrend aber ins Stocken. Diese Bewegung besitzt in übergeordneter Auflösung aber weiter bullischen Charakter.

Für ein positives Ausgangsszenario müsste jedoch erst noch das Niveau von mindestens 8,90 Euro per Tagesschlusskurs überwunden werden, damit zumindest noch einmal die Jahreshochs bei 9,96 Euro angesteuert werden können.

 


 

Entscheidend für einen derartigen Ausgang sind jedoch die nächsten Spielergebnisse des Vereins, hiermit müssen sich Sportbegeisterte Investoren grundlegend auseinandersetzen.

Solange den Käufern aber kein nachhaltiger Anstieg über den seit September bestehenden Abwärtstrend gelingt, könnten Verkäufer noch einmal ihre Karten ausspielen und die Borussia Dortmund-Aktie weit ins Abseits manövrieren.

Unter der markanten Horizontalunterstützung von rund 8,00 Euro kämen Angaben zurück in den Bereich der Jahrestiefs aus März bei 7,42 Euro ins Spiel. In einem derartigen Szenario besäße das Wertpapier darunter sogar Abwärtspotenzial auf das runde Kursniveau und Unterstützung von glatt 6,00 Euro.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 8,90 Euro
  • Kursziel : 9,96 / 10,28 Euro
  • Stop : < 8,10 Euro
  • Risikogröße : 0,80 Euro
  • Zeithorizont : 1 – 3 Wochen

 

Borussia Dortmund Wochenchart:

Borussia Dortmund AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 8,44 Euro; Handelsplatz: Xetra; 17:00 Uhr

Borussia Dortmund AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 8,44 Euro; Handelsplatz: Xetra; 17:00 Uhr

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge