Aktie im Fokus: Continental – zurück auf Wachstumskurs?

onemarkets: Die Aktie von Continental zählte in den zurückliegenden drei Monaten zu den stärksten Werten im DAX. Dabei steuert der Automobilzulieferer nach Wertberichtigungen und sonstigen Sonderbelastungen das zweite Verlustjahr in Folge an. Die Hoffnungen der Investoren beruhen aktuelle auf zwei Faktoren.

Der Unternehmenslenker übergibt kommende Woche das Steuer an Nikolai Setzer. Dessen Aufgabenliste ist lang und seine Ziele vordefiniert. Der Zulieferer muss schneller und vor allem digitaler werden, denn bei der Elektrifizierung und Digitalisierung fährt Continental der Konkurrenz zum Teil mächtig hinterher.

Um schneller und agiler zu werden, wurde die Antriebstochter Vitesco bereits abgespalten. Der geplante Börsengang lässt jedoch noch auf sich warten. Der Wandel vom Verbrennungs- zum Elektromotor verschlingt derweil in dieser Sparte Millionen Euro und bremst damit die Entwicklung und Investitionsmöglichkeiten in anderen Geschäftsbereichen.

Zuletzt konnte die Sparte jedoch zahlreiche Aufträge für Komponenten für E-Autos einfahren. So fahren beispielsweise alle ID.3 mit dem Antriebssteuergerät von Vitesco.

Was Setzer mit Vitesco vorhat, ist aktuell noch offen. Dies gilt ebenso für die  beiden übrigen Sparten Automotive Technologies und Rubber Technologies.

 


 

Im Automotive Technologies-Bereich sind beispielsweise Fahrer-Assistenzsysteme, Sicherheitstechnologien sowie Lösungen für die vernetzte Mobilität zusammengefasst. Seine Schwerpunkte in „Transform 2019 – 2029“ wird Setzer frühestens Anfang kommenden Jahres bekanntgeben.

Derweil profitiert Continental aktuell vor allem von der Erholung des Automobilsektors in China. Zudem sanken mit der Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten die Risiken von Strafzöllen auf europäische Fahrzeuge.

Nach Angaben von Thomson Reuters ist die Mehrheit der Analysten aktuell verhalten optimistisch für die Aktie gestimmt. Dabei stützen sich die Experten vor allem auf die starke Marktposition und verknüpfen mit dem neuen Vorstandschef die Hoffnung, dass Continental auf den Wachstumskurs zurückkehrt.

Frei von Risiken ist die Aktien jedoch nicht. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 15 (Quelle: Thomson Reuters, 26. November 2020) ist die Aktie bereits ambitioniert bewertet. Zudem sind die finanziellen Mittel aktuell beschränkt. Größere Zukäufe in Technologien sind kaum finanzierbar. Hiobsbotschaften oder eine breit angelegte Korrektur am Aktienmarkt, könnte auch die Aktie von Continental unter Druck setzen.

Charttechnischer Ausblick: Continental

  • Widerstandsmarken: 122,25/133,35 EUR
  • Unterstützungsmarken: 100/103,85/112,70 EUR

Die Aktie von Continental hat eine lange Talfahrt hinter sich. Von Anfang 2018 bis Sommer 2020 hat sich der Kurs mehr als halbiert. Im Bereich von EUR 90 hat das Papier nun einen Boden gebildet und legte zuletzt deutlich zu. Dabei konnte der langfristige Abwärtstrend durchbrochen werden.

Die nächste Hürde liegt bei EUR 122,25 und dann bei EUR 133,35. Unterstützung findet die Aktie von Continental bei EUR 103,85 und EUR 122,70. Unterhalb von EUR 100 könnten die Stimmung kippen und die Bären das Steuer zunächst wieder übernehmen.

Continental in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 12.03.2020 – 26.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 12.03.2020 – 26.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Continental in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 27.11.2015 – 26.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Betrachtungszeitraum: 27.11.2015 – 26.11.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Disclaimer & Risikohinweis

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge