Aktie im Fokus: Tesla – Autobauer verfehlt Absatzziele!

direktbroker-FX.deDie Aktie von Tesla folgte dem Aufruf der Bullen und stieg ab 180,00 US-Dollar an ihre federführende Abwärtstrendlinie und den EMA 50 an. Seitdem bewegt sich das Papier nach einem erfolgreichen Test der Hürde seit einigen Handelstagen grob seitwärts. Jüngste Aussagen von Insidern zum Verfehlen der Auslieferungszahlen und somit einem verfehlten Rekordquartal könnten jedoch noch einmal aufs Gemüt der Investoren drücken und die Aktie erneut gehen Süden schicken.

Der Handel der nächsten Stunden sollte daher aufs genaueste studiert werden, um Anhaltspunkte für den mittelfristigen Verlauf das Wertpapiers zu erlangen.

Technisch könnte es aber zu einem Ausbruch aus dem aktuellen Abwärtstrend sowie einem Kaufsignal kommen.

 

Long-Chance:
Aktionäre von Tesla haben in der jüngsten Vergangenheit ein dickes Fell bewiesen, so könnte es auch diesmal wieder kommen. Technisch stünde einem Ausbruch über 233,00 US-Dollar und somit einhergehendem Kaufsignal in Richtung 270,00 US-Dollar bei der aktuellen Chartkonstellation wenig im Wege, eine zwischengeschaltete Korrektur hätte hingegen Platz bis auf 210,00 US-Dollar.

 


 

Für den Anfang sollten noch kleinere Handelsgrößen in Erwägung gezogen werden.

Ein Kursrutsch unter 200,00 US-Dollar forciert hingegen einen erneuten Test der Jahrestiefs um 180,00 US-Dollar.

 

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 233,00 US-Dollar
  • Kursziel : 254,50 / 270,00 US-Dollar
  • Stop : < 210,00 US-Dollar
  • Risikogröße pro CFD : 23,00 US-Dollar
  • Zeithorizont : 1 – 2 Monate

 

Tageschart:

 

Tesla Inc.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 219,76 US-Dollar; 14:00 Uhr

Tesla Inc.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 219,76 US-Dollar; 14:00 Uhr

 

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge