Alpari: EUR/TRY: Dreiecksformation wird in Kürze aufgelöst!

Alpari: Nach dem Ausbruch aus der inversen SKS-Formation Ende Mai diesen Jahres (rote Linie; nur teilweise abebildet) setzte ein dynamischer Aufwärtstrend ein, der ein vorläufiges Intraday-Allzeithoch bei 2,7680 im August ausbildete (obere grüne Linie). Von da an setzte eine bis dato gültige Konsolidierungsphase ein, die sich im Rahmen eines Dreiecks verengt (orange Linien). Aufgrund der Formationsreife ist mit einer Auflösung in Kürze zu rechnen. Regelkonform müßte man von einem Ausbruch in Trendrichtung (also nach oben) ausgehen. In diesem Fall würde ein prozyklisches Kaufsignal mit Kursziel bis in den Bereich von 2,9184 generiert werden. Unmittelbare Anlaufpunke wären dabei die Horizontalen bei 2,7592 und 2,7680 (grüne Linien). Mit Überwindung der letztgenannten Marke würde sich "unchartered Territory" anschließen und den Bullen nochmals Rückenwind geben. Danach liegen Fibo-Projektionen bei 2,8553 und 2,9077 (138,20% und 161,80%) als weitere Orientierung vor. 

Ein Blick auf die technischen Indikatoren untermauert teilweise die Aufwärtsambitionen. So ist der trendfolgende DMI klar bullish positioniert, während der RSI sich noch in einer Seitwärtsphase befindet und die Pattsituation des Chartbildes widerspiegelt. Ein Ausbruch nach oben würde wahrscheinlich auch den Oszillator positiv beeinflussen und eine gleichgerichtete Bewegung auslösen und eine Bestätigung darstellen.
 

Chart: EUR/TRY im Tageschart

 

Sollte entgegen der Erwartungshaltung das Dreieck nach unten verlassen werden, muß zunächst eine Fortsetzung der Konsolidierung eingeplant werden. Gut unterstützt ist das Währungspaar an den Haltezonen bei 2,6998 und 2,6596 (violette Linien).  Wird sogar der Ausgangspunkt der Dreiecksformation bei 2,6184 unterschritten, müßte von einem Trendwechsel ausgegangen werden.

 

Chart courtesy of StockCharts.com; http://stockcharts.com
Weitere Analysen von Florian Eberhard finden Sie im Alpari Newsroom

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge