Asiatische Märkte steigen auf 10-Jahreshoch, NZD steigt nach neuen Arbeitsmarktdaten

XTB:

  • Starker Handelstag in Asien, JAP225 steigt um knapp 2%
  • NZD steigt, nachdem die Erwartungen an die Arbeitsmarktdaten übertroffen wurden
  • Folgende Veröffentlichungen stehen am Mittwoch auf der Agenda: PMI-Daten aus Großbritannien und den USA, sowie ADP, DoE und Fed

Obwohl es erste Anzeichen dafür gibt, dass sich die weltweite Aktie-Rally etwas verlangsamt, gab es am Mittwoch in Asien neue Kursanstiege. Der JAP225 konnte sogar knapp 2% an Wert gewinnen und stieg damit in den letzten zwei Jahrzehnten zum ersten Mal über die 22.500 Punkte-Marke.


Nachdem die Erwartungen an die Arbeitsmarktdaten übertroffen werden konnten, stieg der neuseeländische Dollar leicht an. Quelle: xStation5

Durch die neuen Veröffentlichungen konnte sich der NZD, zumindest zu einem kleinen Teil, von den jüngsten Verlusten wieder erholen. Die Veränderung der Anzahl der Erwerbstätigen konnte im dritte Quartal um 2,2% ansteigen.

Der vorherige Wert lag bei -0,1% (dieser wurde von -0,2% nachkorrigiert), erwartet wurde ebenfalls nur ein Wert von 0,8%. Außerdem ist die Arbeitslosenquote auf ein 9-Jahrestief gefallen. Zurückzuführen ist dies auf die soliden Zahlen zur neuseeländischen Wirtschaft. Die Arbeitslosenquote sank von 4,8% auf 4,6% (erwartet wurden 4,7%).

Am Mittwoch stehen einige makroökonomischen Veröffentlichungen auf der Agenda: Beginnend mit den PMI-Daten zum verarbeitenden Gewerbe um 10:30 Uhr.

Um 14:15 Uhr gibt es Zahlen zur Veränderung der ADP non-farm Arbeitsplätze, die im Vergleich zur letzten Veröffentlichung von auf 135 Tsd. auf 202 Tsd. steigen könnten. Die Zahlen könnten bereits als Frühindikator für den kommenden NFP-Bericht am Freitag dienen.

Kurz danach (15:00 Uhr) stehen die PMI-Daten vom ISM (aus den USA) zum verarbeitenden Gewerbe an. Um 15:30 Uhr wird noch der wöchentliche Bericht der DoE zu den Erdöllagerbeständen veröffentlicht. Die Markterwartungen liegen hier bei 1,5 Millionen (voriger Wert: 0,9 Millionen).

Abschließend gibt es um 19:00 Uhr die Bekanntgabe der Fed zum Zinssatz. Allerdings ist zu erwarten, dass die Zentralbank keine Zinsänderung vornimmt. Da ebenfalls keine Pressekonferenz geplant ist, wird es vermutlich eher unbedeutendes Ereignis sein. Aufgrund der niedrigen Erwartungshaltung gibt es jedoch mehr Spielraum für Überraschungen.

Weitere Analysen:

EUR/USD: Das neue Gesicht der FED würde den Ton angeben

DAX: Massives Upgap – wie geht’s weiter?

Draghi schickt den Euro auf Talfahrt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge