Bitcoin Future: Vermehrt als sicherer Hafen in Benutzung!

direktbroker-FX.deDer Hype um die Kryptowährung Bitcoin und andere Digitalwährungen hat nach den Übertreibungen gegen Ende 2017 spürbar abgenommen, zeitweise ist der Bitcoin (BTC) zum US-Dollar (USD) gegen Ende 2018 auf ein Rekordniveau von gerade mal 3.200 US-Dollar abgesackt.

Allerdings hat sich das Chartbild seither wieder deutlich verbessert, bis Ende Juni konnte bereits wieder ein Kursniveau von 13.890 US-Dollar erreicht werden. Dieses Hoch stellte allerdings auch den vorläufigen Höhepunkt im abgelaufenen Jahr dar, nur wenig später hat sich wieder ein klarer Abwärtstrend den Weg gebahnt und in den markanten Unterstützungsbereich um 6.800 US-Dollar abwärts geführt.

Seit Ende November letzten Jahres läuft in diesem Bereich eine volatile Stabilisierungsphase, die im heutigen Handelsverlauf sogar einen Kursanstieg über den kurzfristigen Abwärtstrend bestehend seit Juni 2019 zur Folge hatte.

Dabei präsentieren sich ausgerechnet der Bitcoin und seine Anhänger zunehmend als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten. Dies lässt sich ziemlich gut an den einzelnen Kursverläufen ablesen, so auch heute. Wer genügend Durchhaltevermögen und die entsprechenden finanziellen Mittel mitbringt, könnte durchaus von einem potenziellen Handelsansatz profitieren.

Bitcoin Long-Chance:

Der Kursverlauf seit Ende November erinnert an eine etwas flache, aber eindeutige inverse SKS-Formation. Der heutige Vorstoß der Bullen über den kurzfristigen Abwärtstrend könnte im weiteren Verlauf durchaus noch für Kaufinteresse sorgen.

Allerdings stehen dem gegenüber noch weitere zwei Hürden im Weg. Daher kann erst oberhalb von 8.000 US-Dollar ein weiterer Aufschwung mit einem Ziel bei 9.500 US-Dollar abgeleitet und für ein Long-Investment verwendet werden.

 


 

Eine Investition bleibt in den Bitcoin aber mit hohen Schwankungen und einem erhöhten Risiko verbunden. Wer das Risiko allerdings nicht scheut, könnte in wenigen Wochen und einer Verschärfung im Konflikt zwischen den USA und dem Iran durchaus eine ansehnliche Rendite erwirtschaften.

Für den Fall eines Kursrutsches unter 6.800 US-Dollar müssen direkt Abgaben zurück an die Dezembertiefs bei rund 6.390 US-Dollar einkalkuliert werden.

Sollte dieses Niveau keine nachhaltige Stabilisierung sorgen können, müssten weitere Abschläge auf rund 5.000 US-Dollar einkalkuliert werden. In diesem Fall würde der Abwärtstrend in eine unbestimmte Verlängerung gehen.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 8.000 US-Dollar
  • Kursziel : 9.500 US-Dollar
  • Stop : < 7.000 US-Dollar
  • Risikogröße pro CFD : 1.000 US-Dollar
  • Zeithorizont : 2 – 3 Monate

 

Bitcoin Futures Tageschart:

Bitcoin Future; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 7.590,00 US-Dollar; Handelsplatz: MarketsX; 13:50 Uhr

Bitcoin Future; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 7.590,00 US-Dollar; Handelsplatz: MarketsX; 13:50 Uhr

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge