Bitcoin knockt Bitcoin Cash aus und ist zurück im Geschäft

IG: Die Cyberwährung Bitcoin kann bis zum Montagmittag ein Kursplus von 11,4 % aufweisen und weist den Konkurrenten Bitcoin Cash (-30 %) sprichwörtlich in die Schranken. Die Wertentwicklung beider Währungen wippte bereits am vergangenen Wochenende förmlich hin und her.

Kaum am Boden angekommen setzt das Bitcoin-Original jedoch erneut zum Höhenflug. Beide Kryptowährungen werden somit zum Spielball der Spekulanten und vertauschen erneut lediglich „Kopf und Zahl“. Anleger fühlen sich womöglich verschaukelt nach der Suche nach dem „echten“ Bitcoin.
 

Bitcoin-Cash Chart (BCH/USD)

Bitcoin knockt Bitcoin Cash aus und ist zurück im Geschäft

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)


Der Ausflug Bitcoin Cashs‘ bis auf über 2.800 US-Dollar konnte nämlich nicht lange anhalten. Mittlerweile taxiert der Kurs bei einem Niveau von 1.084 US- Dollar.

Ein Cocktail aus Gewinnmitnahmen und Enttäuschungen über das geplatzte Update „SegWit2x“ vom vergangenen Mittwoch bescherte Bitcoin eine Abwärtspartie um knapp 2.500 US-Dollar bis in die Spitze.

Große Spekulanten nutzen womöglich ebenfalls den relativ niedrigen Kurs um ein Stück vom Bitcoin- Kuchen abzubekommen. Die Aussicht auf einen Bitcoin-Future sollte Anleger bei Laune halten und die tiefen Wunden aus der vergangenen Handelswoche heilen können.
 

Von Timo Emden, Head of DailyFX Germany

Weitere Analysen zu Kryptowährungen:

Bitcoin: ein ereignisreiches Wochenende geht zu Ende

Bitcoin-Gold wird am Wochenende freigegeben

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge