Brent Crude Öl Analyse: Iran-Konflikt heizt Preise an

direktbroker-FX.deDie Ölpreise haben sich zu Beginn dieser Handelswoche sehr dynamisch aufwärts entwickelt, Sorgen vor einem Versorgungsengpass trieben das schwarze Gold zeitweise um über 2,5 Prozent in die Höhe. Nach Aussagen Saudi-Arabiens wurden zwei Öltanker vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bei Sabotageangriffen beschädigt. Aber auch die Daumenschrauben der USA gegen den Ölproduzenten Iran tun ihr Übriges dazu und sorgen für steigende Ölpreise – besonders beim Rohöl der Nordseesorte Brent Crude.

Ein Blick auf den Kursverlauf offenbart aktuell einen Kampf um den seit Anfang des Jahres bestehenden Aufwärtstrend, seit einigen Handelstagen steckt der Schmierstoff nämlich in einer korrektiven Phase. Nichtsdestotrotz könnte sich die Preisspirale beim Rohöl weiter nach oben fortsetzen, wenn die Lage im Nahen Osten zunehmend eskalieren sollte.

Ein Long-Investment erscheint hier durchaus eine sinnvolle Wahl zu sein.

 


 

Long-Chance:
Da die gesamten Tagesgewinne wieder abgegeben worden sind, lohnt ein Einstieg in frische Long-Positionen unter Beachtung eines strengen Stop-Managements erst oberhalb der Kursmarke von 72,20 US-Dollar und auf Tagesschlussbasis. Nur dann wären aus technischer Sicht Kursgewinne bis an die Jahreshochs von 74,75 US-Dollar vorstellbar, darüber könnte sogar der Bereich um 77,35 US-Dollar angesteuert werden.

Sollte der Ölpreis jedoch unter das Niveau von rund 70,00 US-Dollar zurückfallen, sind Abgaben auf die darunter gelegene Horizontalunterstützung bei rund 68,00 US-Dollar anzunehmen.

Tiefer sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, in diesem Fall würde nämlich ein direkter Test der ehemaligen Nackenlinie vom Jahreswechsel um 62,20 US-Dollar drohen.

 

Widerstände: 72,58 / 73,68 / 74,75 / 75,60 / 76,16 / 77,35 / 79,00 US-Dollar

Unterstützungen: 69,58 / 68,55 / 68,00 / 67,58 / 67,31 / 64,59 US-Dollar

 

Brent Chartanalyse

Brent Chartanalyse

Tageschart:

Brent Crude Oil Future 07/2019; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 70,83 US-Dollar; 18:00 Uhr


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge