Brent Öl: Aufwärtstrend intakt, aber…

GKFX: Bereits seit Mitte Juni bewegt sich der Brent Öl Kontrakt in einem intakten Aufwärtstrend. In diesem Zeitraum stieg das schwarze Gold von rund 44,35 USD auf zuletzt 60,75 USD an.

Der Ausbruch am vergangenen Freitag über den Widerstand von 59,25/59,50 USD belegt, dass die Rallye weiterhin über ein gesundes Fundament verfügt. Aus Sicht des langfristigen Chartverlaufs wartet bei 63,00/63,10 USD ein weiteres Ziel auf der Oberseite.

Erreicht der Preis für Brent Rohöl in den nächsten Stunden oder Tagen den Bereich 63 USD, sollte mit einer Korrektur gerechnet werden, schließlich notiert der RSI schon jetzt im überkauften Terrain. In den letzten Monaten lieferte dieser Oszillator hervorragende Signale am Ölmarkt.

Damit das eben genannte Bullenziel erreicht wird, muss zunächst allerdings der Widerstand bei 61 USD aus dem Weg geräumt werden. Nach der Seitwärtsbewegung am Montag stehen die Chancen dafür nicht schlecht.

Aber auch ein vorheriges Unterschreiten der 60-Dollar-Marke wäre kein Beinbruch. Der anschließende Downmove bis 59,60 USD dürfte nämlich eine attraktive Long-Chance bieten. Von dort aus könnten die Käufer erneut einen Aufwärtsimpuls starten.

Wichtig: Der zentrale Support wartet im Bereich 58,50 USD. Sollte es den Bären tatsächlich gelingen, diese Zone nach unten zu durchbrechen, würde sich die technische Lage deutlich eintrüben und ein Wiederstehen mit dem Bereich bei 57 USD wäre wahrscheinlich.

Weitere Analysen zu Öl:

US-Rohöl (WTI): Alt bekannter Widerstand im Fokus

Ölpreis mit breiter Brust

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge