Ölpreis mit breiter Brust

Die Ölpreise sind am Dienstag kräftig gestiegen. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zum Handelsende 58,51 US-Dollar. Das waren 1,21 USD mehr als am Montag.

Der Grund für den Kursanstieg könnte der Rückgang der irakischen Ölexporte sein. Im Norden des Landes wurde die Produktion wegen des Konflikts mit den Kurden gar unterbrochen.

In den Fokus rückt nun das Ende November anstehende Treffen des Ölkartells Opec. Es wird darauf spekuliert, dass die vereinbarte Fördergrenze verlängert wird. Einige der Länder haben bereits angedeutet, dass eine Verlängerung für sie in Frage kommt.

Rückblick:
Nach einem Abverkauf bis auf die Marke von 56,58 USD hat sich der Preis schnell wieder erholt und folgerichtig die Aufwärtsbewegung aufgenommen.

Mit dem Sprung über das Hoch bei 57,99 USD haben die Bullen Stärke bewiesen, und im Rahmen eines dynamischen Anstiegs sofort den Versuch gestartet die 58,51 USD zu überwinden. Bis jetzt noch ohne Erfolg.

Ausblick:
Bevor sich die Markteilnehmer erneut mit der Marke von 58,51 USD beschäftigen, sollten sie zunächst eine Korrektur einplanen. Unterstützungsniveaus auf der Unterseite befinden sich bei 57,99 USD und 57,01 USD. Unterhalb von 56,58 USD ist mit einem verstärkten Aufkommen seitens der Bären zu rechnen.

Sollte sich der Kurs oberhalb von 58,51 USD etablieren, rückt das die Marke von 58,85 USD in den Fokus.

Weitere Analysen zu Brent und WTI Öl:

US-Rohöl (WTI): Ölpreis kommt nicht voran

WTI Öl: Vorsicht ist geboten

Brent Öl: Hop oder Top?

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge