DAX: Die Ruhe vor dem Sturm

GKFX: Am gestrigen Tag hat der Index schon mal einen kleinen Schwächeanfall angedeutet. In der Spitze fiel das deutsche Kursbarometer auf 12.662 Punkte. Zum Handelsschluss notierte der Kurs moderat im Minus (-0,4%) bei 12.711. Einmal mehr zeigte sich, dass die USA den Ton angeben. Sie kennen bestimmt den Satz: „Wenn die Wall Street hustet bekommt der DAX einen Schnupfen“. Es war nur ein kleiner Husten.

Charttechnik:
Der Preisrutsch wurde an der Marke von 12.659 abgefangen und es folgte eine schnelle Erholung. Somit haben wir im Stundenchart eine Seitwärtsrange die sich von 12.660 auf der Unterseite bis 12.780 auf der Oberseite erstreckt. Solche Phasen besitzen die Eigenschaft, dass der Kurs zunächst vor sich hin dümpelt bis er dann eine klare Richtung einschlägt. Dafür muss der Index aber einen signifikanten Durchbruch hinlegen. Gelingt es den Bullen sich durchzusetzen, so werden sie das Hoch bei 12.843 und anschließend die 12,872 ins Visier nehmen. Für die Bären ist das Anlaufziel ebenfalls schnell ausgemacht. Es ist das letzte Tief der Aufwärtsbewegung bei 12.593.

Im Tageschart ist der Trend weiterhin intakt. Wie bereits mehrfach erwähnt ist die Luft da oben arg dünn. Aus diesem Grund rechnen wir in der nächsten Zeit mit einer etwas größeren Korrektur.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge