DAX kämpft sich zurück – Butterbrot und Peitsche für die Börsen

CMC Markets: China zeigt sich beim Thema Strafzölle den USA gegenüber überraschend verhandlungsbereit. Die Märkte waren in der vergangenen Woche schon vom Schlimmsten ausgegangen. Jetzt sehen wir eine Bewegung, in der die Pessimisten ordentlich zurückrudern müssen. Das ist die Art von Markt, die von politischer Einflussnahme gesteuert wird. Man weiß nie, was als nächstes kommt.

Fakt ist, dass nach einer Zeit des fiskal- und geldpolitischen Geschenkeverteilens eine Phase des Umbaus kommen wird. Diese Form der Butterbrot-und-Peitsche-Märkte wird uns wohl noch eine Weile begleiten, da wir es hier mit Prozessen zu tun haben, die nicht von heute auf morgen abgeschlossen sein werden.

Es ist positiv zu bewerten, dass der Deutsche Aktienindex nach seinem Rutsch am gestrigen Nachmittag im Bereich der wichtigen Unterstützungen der vergangenen Wochen erneut Käufer anlocken konnte. Das spricht zumindest für die Bereitschaft, dieses Niveau dieses Mal erneut als Basis für einen neuen Anstieg auszubilden.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX: Dank Wall Street starker Handelsauftakt erwartet
DAX: Es droht der Ausverkauf!
DAX könnte Boden ausbilden – Schlechte Stimmung hilft dabei

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge