DAX könnte Boden ausbilden – Schlechte Stimmung hilft dabei

CMC Markets:Die Stimmung ist zum Start in die neue Handelswoche erklärt negativ. Das aber ist genau die Chance für die Märkte, jetzt einen Boden auszubilden. Wenn jeder weiter fallende Kurse erwartet, kommt es an der Börse oft genau andersherum.

Das ist auch der Strohhalm, an den sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt im Bereich des DAX von 11.700 bis 11.900 Punkten jetzt klammern müssen. Gelingt es dem Index, auf diesem Niveau wieder Käufer anzulocken, die den Markt im Februar bereits nach oben bewegten, könnte jetzt ein Dreifachboden entstehen – andernfalls aber droht ein neuer Ausverkauf.

Die amerikanische Handelspolitik versucht China zum schnelleren Abbau von Überkapazitäten in der Rohstoffproduktion und zum Ende des Technologietransfers als Teil des Marktzutritts zu bewegen. Ob das klappen wird oder ob sich Peking und Washington von nun an gegenseitig mit handelspolitischem Wettrüsten hochschaukeln, wird die Richtung der Börsen maßgeblich prägen.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX: Es droht der Ausverkauf!
DAX: Trübe Stimmung am Markt
DAX: Zunehmendes Angst-Barometer

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge