DAX – Lage bleibt labil

onemarketsDie Aktienmärkte zeigten in der abgelaufenen Woche eine kleine Achterbahnfahrt. Nach deutlichen Verlusten zum Wochenauftakt arbeiteten sich die führenden Indizes vorübergehend in die Pluszone.

Am Freitag tauchten DAX, CAC40 und EuroStoxx50 allerdings auf Wochensicht leicht in die Verlustzone.

Zu den zentralen Themen zählten die Inflation und die Spekulationen auf mögliche Zinsschritte. Diese Themen werden auch kommende Woche eine Rolle spielen.

In der kommenden Woche gewinnt derweil die Berichtssaison an Fahrt. Am Montag sind die US-Märkte feiertagsbedingt geschlossen.

Zum Wochenschluss zogen die Renditen am Anleihemarkt erneut deutlich an. Aussagen von mehreren Fed-Mitgliedern deuten daraufhin, dass die US-Notenbank möglicherweise schon im März an der Zinsschraube dreht.

Bei den Edelmetallen blieb dies derweil ohne Wirkung. Der Goldpreis stagnierte zum Wochenschluss im Bereich von 1.820 US-Dollar pro Feinunze und die Notierung für Silber bei 23 US-Dollar.

Am Ölmarkt haben die Bullen das Zepter weiterhin in der Hand. Die vierte Woche in Folge legte der Preis für ein Barrel Brent Crude Oil zu und schloss am Freitag im Bereich on 85,30 US-Dollar.

 

Chart: DAX

  • Widerstandsmarken: 16.050/16.245 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 15.600/15.725/15.850 Punkte

Zum Wochenschluss rutschte der DAX zeitweise auf 15.833 Punkte. Eine leichte Erholung erfolgte erst am späten Nachmittag. Die Lage bleibt somit weiterhin labil.

Bei Notierung unterhalb von 15.850 Punkten muss stets mit einer Konsolidierung bis 15.600 Punkte gerechnet werden.

Den Bullen fehlt aktuell die Kraft das Zepter zu übernehmen.

Dies dürfte sich frühestens oberhalb von 16.050 Punkten ändern.

 

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 15.10.2021– 14.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 15.10.2021– 14.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 15.01.2015– 14.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 15.01.2015– 14.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Disclaimer & Risikohinweis

Werbemitteilung – Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Quelle: UniCredit Bank AG – Onemarkets

Weitere Trading News Weitere Trading News