DAX: mit satten Wochenplus

HypoVereinsbank onemarkets: Zum Wochenschluss ging den Aktienmärkten die Puste zwar etwas aus. Unter dem Strich bleibt jedoch beim DAX ein Wochenplus von über 3,7 Prozent. Die Banken Commerzbank und Deutsche Bank sowie Allianz und Infineon konnten gar noch kräftigerzulegen. Die einzigen beiden Verlierer im DAX waren Bayer und Deutsche Telekom. In der kommenden Woche erscheint esdurchausmöglich, dass die Märkte zunächstmit einem kleineren Rücksetzer starten. Schließlich stehen mit zahlreichen Einkaufsmanagerindizes, dem ADP-Arbeitsmarktbericht der USA und der EZB-Sitzung eine Reihe von Terminen an, welche die Märkte entscheidend bewegen können.

 

Unternehmen im Fokus

Nach dem Datenreigen zum zurückliegenden Geschäftsquartal stehenin der bevorstehenden Woche bei Standardwerten wie beispielsweise Fresenius Medical Care, Infineon, Münchener Rück. und SAP Analystenveranstaltungen an. Die die anschließenden Einschätzungen der Experten könnten die Kurse maßgeblich bewegen. Zudem laden Morphosys, Norma Group und Salzgitter zur Hauptversammlung.

 

Wichtige Termine:

  • 30.5.: Europa– Verbrauchervertrauen
  • 30.5.: USA –Börsen feiertagsbedingt geschlossen
  • 31.5.: Deutschland –Arbeitsmarktdaten
  • 31.5.: Europa – Verbraucherpreise
  • 31.5.: USA – Verbrauchervertrauen Conference Board
  • 1.6.: China – Caixin Einkaufsmanagerindex
  • 1.6.: Deutschland – Einkaufsmanagerindex
  • 1.6.: USA – Beige Book
  • 2.6.: Europa–EZB-Sitzung
  • 2.6. USA – ADP-Arbeitsmarktbericht

 

Charttechnischer Ausblick: DAX

  • Widerstandsmarken: 10.320/10.460 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 9.940/9.980/10.090/10.200 Punkte

 

Der DAX trat zum Wochenschluss auf der Stelle und konnte somit die nächste Hürde bei 10.320 Punkten nicht überwinden.Technische Unterstützung hat das Aktienbarometer bei 10.090 Punkten. Solange dieses Level hält, besteht die Chance auf eine Fortsetzung des eingeschlagenen Erholungskurses. Das Blatt wendet sich allerdings, wenn diese Marke erneut verletzt wird. In diesem Fall droht ein ähnliches Szenario wie es in den zurückliegenden drei Wochen zu beobachten war. Volatil seitwärts zwischen 9.790 und 10.090 Punkte.

 

Kommentator: Dominik Auricht

Disclaimer & Risikohinweis

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge