Dax mit schwachem Handelsstart – italienische Regierungsbildung im Fokus

Bernstein BankZur Wochenmitte startet der deutsche Leitindex mit einem Minus von rund 0,6 Prozent in den Handelstag und weitet dieses Minus in den ersten Handelsminuten auf 1,4 Prozent aus. Zur Stunde notiert der Dax bei 13.008 Punkten.

Vor dem Hintergrund negativer Vorgaben aus den USA und den asiatischen Börsenplätzen beginnt der Handelstag auf dem Frankfurter Parkett mit einem Minus. Während der gestrigen Handelssitzung konnte der Dax noch den höchsten Stand seit Januar 2018 markieren aber der Verkaufsdruck am heutigen morgen scheint größer zu sein.

Der Dow Jones Index beendete seinen Handel mit 24.834 Punkten, was einem Minus von 0,72 Prozent entspricht. Der breiter gefasste S&P 500 verlor rund 0,3 Prozent und notierte zum Handelsschluss mit 2724 Zählern. Als Hintergrund für den schwächeren Tag führen Analysten die aktuell schwierigen Handelsgespräche zwischen den USA und China an.

Mit Argusaugen verfolgen Anleger weltweit die weiterhin schwierige Regierungsbildung in Italien. Aktuell scheinen die Mitglieder des Bündnisses aus der 5-Sterne Bewegung und der Partei „Lega“ noch auf der Suche nach einem Regierungschef zu sein. Eine Wackelpartie nicht zuletzt für die Europäische Gemeinschaftswährung. Aktuell notiert der Euro mit 1,1750 US-Dollar rund 0,2 Prozent im Minus.

 


 

 

Auf der Seite der Wirtschafts- und Konjunkturmeldungen warten Anleger auf die Veröffentlichung einiger Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und dem Euroraum. Nach Börsenschluss in Europa veröffentlicht die US-Notenbank FED noch ihr Sitzungsprotokoll von Anfang Mai.

 

 

Wichtige Hinweise: Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge