DAX mit Wochenschlusssprint – 12.380er Marke leistet Widerstand

onemarkets: In der abgelaufenen Woche zeigten die Aktienbarometer größere Schwankungen. In der ersten Wochenhälfte tauchten DAX & Co mehrheitlich ab um in der zweiten Wochenhälfte wieder etwas Boden gutzumachen. Durchwachsene Wirtschaftsdaten wie der ifo-Geschäftsklimaindex und erste Gewinnwarnungen ließen Anleger deutlich vorsichtiger agieren.

Neue Zuversicht im Handelsstreit stützte die Märkte zum Wochenschluss. So schloss der DAX zum Handelsschluss mit einem Wochenminus von rund 0,9 Prozent und der EuroStoxx 50 mit einem Wochenverlust von rund einem Prozent.

Die US-Märkte schnitten marginal besser ab. So handelt der S&P 500 aktuell mit einem Wochenminus von 0,6 Prozent.

Am Anleihemarkt stabilisierten sich die Renditen von Staatsanleihen. So schloss die Rendite 10 -jähriger Bundesanleihen bei minus 0,58 Prozent.

Bei den Edelmetallen präsentierten sich Gold und Silber im Wochenverlauf etwas schwächer. Ein ähnliches Bild zeichnete der Ölpreis. Der Ölpreis tauchte auf USD 62,2 ab und der Euro/US-Dollar-Wechselkurs fiel mit 1,094 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit 2017.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.380/12.480 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 12.000/12.110/12.180/12.250/12.300 Punkte

Der DAX verbesserte sich zum Wochenschluss auf 12.350 Punkte und testet zeitweise den Ausbruch über 12.380 Punkte.

Solange diese Marke nicht überwunden ist, muss mit Rücksetzern bis 12.180/12.250 Punkten gerechnet werden. Gelingt der Ausbruch hat der Index Luft bis 12.480 Punkte.

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 18.06.2019 – 27.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 18.06.2019 – 27.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 28.09.2014 – 27.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 28.09.2014 – 27.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge