DAX: Neues Korrekturtief – wie geht es weiter?

GKFX: Der DAX schloss gestern mit einem Minus von 0,9 Prozent bei 12.000 Punkten. Damit wurde das offene Kassa-Gap vom 28. März geschlossen. An den US-Märkten kam es ebenfalls zu Verlusten, der Dow Jones schloss 0,67 Prozent tiefer, konnte sich in den letzten Handelsstunden aber etwas erholen.

Charttechnisch wurde mit dem Unterschreiten des bisherigen Korrekturtiefs bei 12.049 beim DAX ein negatives Zeichen gesetzt. Die untergeordnete Korrektur, die seit Anfang April intakt ist, geht damit in die nächste Runde.

Aus Sicht des übergeordneten Trendbildes (Tageschart) ist der Aufwärtstrend aber erst dann gebrochen, wenn die 11.850er Marke fällt. Der Kampf ist also noch nicht entschieden.

Für kurzfristige Trader bieten sich heute folgende Szenarien an: Wird der eingangs genannte Gap-Support bei 12.000 Punkten heute nicht unterschritten und etabliert der Index wieder oberhalb des Bereichs 12.060/12.080 Punkte, hellt sich die Lage auf.

Weitere Widerstände liegen bei 12.120 und 12.160 Punkten. Erst wenn das letztere Level – hier liegt das entscheidende Swing High – überwunden wird, ist die Korrektur ad acta zu legen.

Sollte es am heutigen Mittwoch dagegen zu einem weiteren Schwächeanfall, d.h. zu einem Unterschreiten des gestrigen Schlusskurses kommen, ist mit einem Rückfall des DAX bis in die Supportzone 11.930/11.920 bzw. 11.890 zu rechnen. Dort ist mit einer Stabilisierung zu rechnen.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge