DAX: Nicht zu bremsen – oder doch?

GKFX: Der DAX lieferte am gestrigen Donnerstag ein kleines Kursfeuerwerk ab und schloss mit 0,96% Gewinn auf einem neuen Rekordhoch bei 12.647 Punkten. Aus Sicht des Tagescharts befinden sich die Oszillatoren wie RSI bereits auf überhitztem Niveau. Erfahrene Händler wissen aber, dass das nichts heißen muss – in starken Trendphasen kann dieser überkaufte Zustand noch deutlich länger anhalten. Dies war zum Beispiel um die Jahreswende 2016/2017 zu beobachten.

Für kurzfristiges Trading bietet der Aufwärtstrend damit weiterhin Long-Chancen. Dabei sollten allerdings kurzfristige Rückschläge für den Einstieg präferiert werden. Heute fungiert der Bereich bei 12.610/12.600 als erste Supportzone. Ein Fibonacci-Support liegt bei 12.580. Auch zwischen 12.525 und 12.540 kann mit Käufen der Bullen gerechnet werden, dort verläuft eine Unterstützungszone, die sich aus dem gestrigen Gap ergibt. Insgesamt bleibt es dabei: Solange der Index oberhalb 12.480 verbleibt, ist auf Sicht von mehreren Tagen ein weiterer Anstieg bis auf 12.800 Zähler möglich.

Kommt es überraschenderweise zu einem Rückfall unter 12.465, ist mit einer Korrektur bis an die 12.430/12.420 zu rechnen, auch ein Pullback bis zum Aprilhoch bei 12.370/12.380 wäre alles andere als überraschend.

Wichtiger Hinweis: Heute um 14.30 Uhr MEZ werden die US-Jobdaten veröffentlicht. Wie so oft ist hier mit erratischen Bewegungen zu rechnen!

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge