DAX: Rolle rückwärts!

GKFX: Am Donnerstag schloss der deutsche Leitindex 0,5 Prozent leichter bei 11.550 Punkten. Somit haben sich die zur Wochenmitte erlittenen Verluste noch weiter ausgeweitet. Zu den Verlierern gehörten in erster Linie die Banktitel.

So beendete die Aktie der Deutschen Bank um 4,1% und die der Commerzbank um 3,4% im Minus. Niedrige Zinsen sind schlecht für das Geschäft der Geldinstitute. Zudem dämpfen die jüngsten Aussagen von US-Präsident Trump Hoffnungen auf eine baldige Lösung des Handelsstreits mit China.

Charttechnik
Nach dem Rückschlag der vergangenen beiden Tage erwarten wir den DAX zu Beginn stabil. Auf der Stundenebene könnte sich die Reise gen Süden allerdings am letzten Handelstag dieser Woche fortsetzen. Die Shorties dürften zunächst das Tief bei 11.466 Zählern im Visier haben. Sollte der Kurs im Verlauf der Session unter diese Marke rutschen, so könnte der Abverkauf sogar bis zum Tief bei 11.405 forciert werden.

 

 

 

 

Spätestens hier ist mit einem Aufbäumen seitens der Bullen zu rechnen.

Finales Anlaufziel auf der Oberseite befindet sich im Anschluss bei 11.823.

Misslingt jedoch dieses Unterfangen, müssen wir uns auf weiter fallende Kurse einstellen.

DAX vom 22.03.2019

DAX vom 22.03.2019

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge