DAX: Ruhiger Handel vor den Feiertagen

IG: Die Marktteilnehmer scheinen die beiden Feiertage für einen Kurzurlaub zu nutzen. Auf dem Frankfurter Börsenparkett ist es heute recht ruhig. Der DAX zeigt sich zur Stunde mit 13.233 Punkten kaum verändert.

Der Euro nähert sich der Marke bei 1,16 USD. Deutlich aufwärts geht es beim Ölpreis der Sorte WTI. Das Barrel steigt aktuell um 0,7% auf 54,36 USD.

Konjunktur
Die Stimmung in der europäischen Wirtschaft ist ungebrochen gut. Der zugrunde liegende Stimmungs-Index lag im Oktober mit 114,0 Punkten auf dem höchsten Stand seit siebzehn Jahren. Allgemein wurde mit einem Wert von 113,3 Zählern gerechnet.

Die Verbraucherpreise sind hierzulande im Oktober um 1,6% gestiegen, nach 1,8% zuvor. Die Marktprognose lag bei 1,7%.

Marktbreite: DAX steht auf solidem Fundament
Der deutsche Leitindex befindet sich nach einer kurzen Verschnaufpause wieder auf Rekordjagd. Rückendeckung gibt es von der Seite des Marktbreite-Indikators.

Aktien oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts in %

Quelle: IG Research

80% der DAX-Aktien schlossen Ende der vergangenen Wochen über der 50-Tage-Linie und 77% oberhalb des 200-Tage-Durchschnitts. Damit liegt ein intakter Aufwärtstrend vor. Allerdings ist das heimische Börsenbarometer nun überkauft.

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

Quelle: IG Research

Allerdings würde erst eine Korrektur beginnen, wenn der Marktbreite-Indikator unter die Marke bei 70 fällt. Die Überhitzung könnte durchaus noch eine Weile andauern.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Korrektur, dann neue Highs?

DAX: Von Allzeithoch zu Allzeithoch

DAX: Initialzündung dank Mario Draghi

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge