DAX startet stark in die Woche – Geldpolitik bestimmt das Geschehen

CMC Markets: Die Eröffnung des geldpolitischen Dialogs durch den Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, in Brüssel am heutigen Montag um 15 Uhr ist auch der Start in eine durch Hinweise auf die zukünftige Geldpolitik geprägte Handelswoche.

Neben Draghi werden in dieser Woche auch der britische Notenbankchef sowie der neue amerikanische Notenbankchef Powell im Zentrum der Aufmerksamkeit der Märkte stehen.

Fed-Wirtschaftsbericht vorgezogen
Der Wirtschaftsbericht des neuen Fed-Chefs Powell vor dem Bankenausschuss des Repräsentantenhauses wurde von Mittwoch auf Dienstag und von sonst 16 Uhr auf 14:30 Uhr vorgezogen. Hier will man wahrscheinlich einen neuen Volatilitätsanstieg an der Wall Street vermeiden, indem man den Termin in die Vorbörse und damit vor die Haupthandelszeit legt.

Das muss aber nicht heißen, dass Powell neue Ankündigungen machen wird. Die Erwartung ist eher, dass Powell den Kurs seiner Vorgängerin Yellen fortsetzen wird.

Der Deutsche Aktienindex hat in dieser Woche eine zentrale Widerstandsmarke bei 12.670 Punkten vor sich. Knackt er diese, könnte die Seitwärtsbewegung der vergangenen Handelstage in eine stärkere Erholung nach oben münden.

 

Weitere Meldungen:
DAX: Scharfe Rücksetzer sind jederzeit möglich
DAX: Start der Dividendensaison
DAX: Möglicher Befreiungsschlag in Sicht

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge