DAX Update: Wirecard Top, Steinhoff Flop

IGDer DAX hadert weiterhin mit dem harten Widerstand. Wirecard Aktie könnte die Korrekturtrendlinie testen. Steinhoff Aktie dürfte weiter belastet bleiben.

DAX Update zum Mittag

Der DAX hadert auch am Mittwoch weiterhin an dem harten Widerstandsbereich bei 12.400 Punkten. Bullen und Bären tragen regelrecht einen leisen Kampf aus. Die Bullen sollten den Index allerdings zumindest über 12.450 Punkte hieven, damit man ihnen den Sieg zusprechen könnte. Anleger dürften sich womöglich vor dem FED Zinsentscheid sowie dem FOMC Statement oder der Pressekonferenz mit dem FED Präsidenten, Jerome Powell, vorsichtig positionieren.

Etwas Unterstützung könnte der DAX zuvor seitens der Rede des EZB Ökonomen, Praet, erhalten haben. Dieser geht davon aus, dass die EZB, die, für das nächste Jahr geplante, Straffung der Geldpolitik, nur gemächlich von statten gehen lassen wird, was auf der anderen Seite von geringen Erwartungen an eine stark steigende Inflation herrühren.

DAX Chart auf Tagesbasis


Quelle: IG Handelsplattform

Wirecard vor Retest der Korrekturtrendlinie?
Der Technologiewert Wirecard AG hat am Dienstag auf Tagesschlusskursbasis über der sekundären Korrekturtrendlinie geschlossen. Damit dürfte der primäre Aufwärtstrend weiterhin intakt sein. Eine kurzfristige Korrektur, bzw. der Retest der Korrekturtrendlinie wäre allerdings nicht auszuschließen.

Diese verläuft derzeit bei ca. 185 Euro je Aktie. Sofern der Kurs auch im Rahmen eines Retest darüber bleibt, wäre auch der technische Ausbruch, nach rein charttechnischen Kriterien ebenfalls als valide zu bezeichnen.

Bleiben Aktien weiterhin eine der Top- Tradingmöglichkeiten in 2018? Unsere Analysten haben für Sie einige dieser Möglichkeiten zusammengetragen. Sie können Sie kostenfrei herunterladen.

Wirecard Chart Analyse auf Tagesbasis


Quelle: IG Handelsplattform

Steinhoff Aktie dürfte weiterhin belastet bleiben
Zu den Verlierern dürfte weiterhin die Steinhoff Aktie gehören. Nachdem das Unternehmen zum Ende des Monats August eine Bilanzprüfung seitens PwC angekündigt hatte, die noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll, konnte sich der Kurs dennoch nicht weiter erholen.

Heute wurde bekannt, dass in den Niederlanden einer Klage durch das Amsterdamer Gericht stattgegeben wurde. Dies war zu erwarten gewesen. Möglicherweise wird es dazu kommen, dass die frühere Führung des Unternehmens zu Aussagen vor Gericht gefordert wird.

Steinhoff Aktie Chart Analyse auf Tagesbasis


Quelle: IG Handelsplattform

Weitere Analysen zum DAX:
DAX: Autobauer unter Druck, BMW gibt Gewinnwarnung heraus
DAX wird wiederentdeckt – Ölpreis stößt an Widerstand
DAX weiter seitwärts – Noch 24 Stunden bis zum Top-Ereignis der Woche

Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge