DAX: Wann endet die Sommer-Lethargie?

GKFX: Der DAX markierte am gestrigen Mittwoch gleich am frühen Morgen sein Tageshoch im Bereich 12.270 Punkten und korrigierte anschließend um mehr als 100 Punkte gen Süden. Zum Xetra-Schluss verblieb ein Minus von 0,45 Prozent, der Schlusskurs lag bei 12.174 Punkten. Die Seitwärtsphase geht damit in die nächste Runde.

Am heutigen Donnerstag gilt es für die Bullen, zunächst den Widerstand bei 12.215 zu überwinden, um eine erneute Bewegung nach oben einleiten zu können. Nach dem gestrigen Rückschlag hat der RSI seine vorherige Überkauftheit abgebaut, sodass nun genügend Kraft für einen Upmove vorhanden ist. Als maßgebliche Unterstützung dient der Bereich bei 12.080/12.090 Punkten – jene Zone, die in den letzten Wochen mehrfach für Kaufinteresse sorgte.

Solange dieser Support verteidigt wird, ist vorzugsweise mit einem erneuten Anlauf zum gestrigen Tageshoch 12.270 und 12.300 zu rechnen. Das Ende der Sommer-Lethargie kann aber erst dann ausgerufen werden, wenn die Widerstandszone bei 12.330/12.340 Punkten geknackt wird. Gelingt dies, wäre die Korrektur im Tageschart beendet und die Bullen hätten freie Fahrt.

 

Weitere DAX-Analysen:

DAX: Börsianer mögen starken Euro nich

DAX: Euro bremst Erholung

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge